• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Hier geht’s aus der Scheune an den Tresen

02.10.2019

Bremen Eine organisatorische Großtat: Am Sonnabend, 30. November, präsentiert sich die ÖVB-Arena wieder in ländlichem Ambiente. Die „Quotenfete“ steht an, auf die Beine gestellt von der Landjugend Bremen-Blockland und dem Stadthallen-Team. Die Party wirbt sogar mit dem Slogan „Größte Landjugendparty des Universums“.

Es wird die vierte „Quotenfete“ mit 8000 Besuchern sein und sie wird wohl ausverkauft sein. Die Veranstaltung ist im Laufe der Jahre gewachsen, größer soll sie nicht mehr werden. Es soll eine Party bleiben, auf der man Bekannte noch wiedertrifft. „Man trifft an jedem Tresen jemanden. Geht man zehn Meter weiter, ist da wieder einer, den man kennt“, sagt Klaas Murken (22) aus Osterholz-Scharmbeck, der einen Traktor mit Werbeanhänger zur Pressepräsentation der „Quotenfete“ nach Bremen gefahren hat.

Erstmalig dabei ist die fünfköpfige Top-40-Band „Smile“. Sie spielt auf der Hauptbühne Partyklassiker sowie aktuelle Charts und ist in der Landjugendszene bekannt. In Halle  3 gibt es ausschließlich Schlager. Die DJs tragen Kuhkostüme. Im Foyer läuft Disco, House und Elektro. Es soll auch wieder eine Überraschung geben. Man darf gespannt sein. Möglicherweise wird auch der „Schwatte Ostfrees Jung“ Keno kommen, sagt Projektleiterin Vivien Mrowka (27). Keno war im vergangenen Jahr das erste Mal dabei und kam nicht vom Fleck, weil so viele Besucher Selfies mit ihm machen wollten. Er zeigte sich sehr begeistert von der „Quotenfete“. Sicher dabei sind wieder unterhaltsame Spiele: Wettmelken, Milchkannenstemmen und der elektrische Rodeo-Bulle.

Wieder werden schwere Landwirtschaftsmaschinen mit Motoren unter die Decke gehoben und dort mit Seilen befestigt. Das ist die Aufgabe von Riggern, spezielle Bühnentechniker, die sonst auch Traversen aufhängen.

Auf dem Boden stehen Fahrzeuge, traditionell Trecker oder auch Mähdrescher. „Die Maschinen kommen als erstes in die Halle, bereits am Montag vor der ,Quotenfete’“, sagt Mrowka. Die Maschinen sind vielleicht sogar die Hauptattraktion der Fete. „Wenn man in die Halle kommt geht der erste Blick nach oben. Was hängt da“, sagt Mrowka. Wieder werden auch große Treckerreifen ausgelegt. Ziel ist es, Scheunen- und Zeltatmosphäre in der großen Halle zu kreieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.