• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

826 Aussteller bei der Hanse-Life

16.09.2019

Bremen Maskiert am Grill wendet Johnny (Wilko Varnholt, 37) das Fleisch. Die Menschen um ihn herum stört das nicht. Sie nehmen gerne an, was fertiggegrillt ist. Die Produzenten von „Die Grillshow“ aus Gütersloh sind ein Publikumsmagnet auf der Publikumsmesse „Grillgut“ am Wochenende im Rahmen der Verbrauchermesse „Hanse-Life“ mit 826 Ausstellern in den Messehallen auf der Bürgerweide.

„Die Grillshow“ ist ein Hobby-Produkt von acht Güterslohern, die im Bereich Film- und Fernsehproduktion arbeiten. Mehr als 600 Rezepte hat das Team schon in Form witziger Filme auf Youtube in den vergangenen sieben Jahren auf veröffentlicht. Protagonist Johnny trägt die Maske von „Solaris“, einem ehemaligen Wrestler aus Mexiko. Sein Gegenspieler ist der Gemüsemann (Khanh Luu, 42). „Er kommt immer mit Gemüse. Dann essen es auch die Girls“, sagt Johnny.

Am Sonnabend wird auch ein Publikumspreis vergeben, am Sonntag fanden die Bremer Landesgrillmeisterschaften statt. 14 Teams sind mit Ständen da und verwöhnen die Besucher. Eine Flamme lodert im Maul eines Drachen aus Metallteilen. Vor seinem Bauch dreht sich ein Spieß, daran: Schweinenacken. Mit diesem Drachen ist das Team „Feuer und Eisen“ mit Hobbygrillern aus Nienburg in diesem Jahr zur Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft gefahren. Ein Unkrautbrenner ist im Maul des Drachen eingebaut und erzeugt die Flamme. „Das Grundgestell ist ein altes Trampolin“, sagt Sebastian Hesse (30) von „Feuer und Eisen“. „Der Drache besteht aus zwei Platten und ansonsten nur aus Schrott.“

Das Team „BBQ-Monster“ aus Syke vom gleichnamigen Grillverleih und Grillveranstalter besteht dagegen aus Spezialisten. Das Team ist der amtierende Deutsche Vizeweltmeister. „Als Profis haben wir den Vorteil, dass wir viel trainieren“, sagt Sebastian Schwenen (41). Beim Wettbewerb müsse man auf einiges achten. „Wir lassen den Gorgonzola-Käse weg und auch extreme Schärfe“, sagt Schwenen.

Grit Burggraf (49) aus Bremen gefällt die „Grillgut“. „Alles, was ich probiert habe, war sehr lecker“, sagt sie. „Ein aktueller Trend sind Alternativen zur traditionellen Holzkohle“, sagt Elmar Schäfer (36), bei der Messe Bremen für die „Grillgut“ zuständig. Die gibt es am Stand von Stefan Ruckelshausen (53) von der Firma Ingenia aus Groß-Gerau in Hessen. Mit 7,99 Euro schlagen drei Kilo Grillbriketts aus Kokosmaterial zu Buche. Die sei aber weit effektiver als Holzkohle aus dem Massenhandel und könne sogar mehrfach angezündet werden. „Man muss einfach die Asche abschütteln“, sagt Ruckelshausen. Bei der Herstellung würden keine Abgase in die Atmosphäre gelangen. „Die Abgase der technischen Verkohlung fließen in die Stromerzeugung.“

Die „Hanse-Life“ öffnet täglich von 10 bis 18 Uhr – außer am Freitag, da geht’s von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro. Ab 15.30 Uhr bieten die Organisatoren täglich eine „Feierabendkarte“ für sechs Euro an. Am „Happy Friday“ kostet der Eintritt ganztägig sechs Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.