• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Straßenbahn per Telefon bezahlen

21.12.2018

Bremen  Einfach und bequem bezahlen – und das ohne Bargeld. Seit wenigen Tagen funktioniert das bei der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) auch mit dem Mobiltelefon. Möglich machen dies Bezahl-Apps wie beispielweise Google Pay und Apple Pay oder auch die App „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen. Die Apps können jetzt an den roten Ticketautomaten in den Straßenbahnen und an den Haltestellen eingesetzt werden, sagte ein Sprecher der BSAG. Und so funktioniert es: Einfach die App der Wahl herunterladen und installieren. Dann noch – je nach Bezahlfunktion – die Daten einer Bankkarte, einer Kreditkarte oder eines Paypal-Kontos hinterlegen und die Bezahloption aktivieren. Danach kann das Handy als Geldbörse eingesetzt werden. Bei der BSAG funktioniert das mobile Bezahlsystem per Handy derzeit an den 23 stationären Automaten im Stadtgebiet sowie in zehn Straßenbahnen. Sie verfügen über die Automaten der neuesten Generation. Alle weiteren Straßenbahnen werden bis etwa Mitte 2019 nachgerüstet, heißt es.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.