• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Nach Unfall Mit Lkw Und Pkw
Friesendamm in Wilhelmshaven gesperrt

NWZonline.de Region Bremen

Geförderte Jobs und Weiterbildung

19.08.2019

Bremen Im Kampf gegen die hohe Arbeitslosigkeit in Bremen setzt die neue Wirtschafts- und Arbeitssenatorin Kristina Vogt von der Linkspartei auf geförderte Jobs und Weiterbildung. „Es ist völlig klar, dass man bei einer verfestigten Langzeitarbeitslosigkeit einen zweiten Arbeitsmarkt brauchen wird, also einen öffentlichen“, sagte Vogt. Die Einrichtung geförderter Jobs für Arbeitslose sei in der Koalition aus SPD, Grünen und Linken vereinbart. „Da wollen wir die Stellen aufstocken.“

Die 54-Jährige führt als erste Frau das Wirtschaftsressort in der traditionsreichen Hansestadt. „Das ist vielleicht auch ein Zeichen für die Politik insgesamt, dass Wirtschaftspolitik nicht mehr eine reine Männerdomäne ist“, sagte sie. Ihre Partei ist erstmals in Westdeutschland an einer Landesregierung beteiligt. Wirtschaft sei für Linke ein „klassischer Bereich“, sagte Vogt. „Gerade in dem theoretischen Widerspruch von Kapital und Arbeit lag bislang immer der Motor für Entwicklung – für gesellschaftliche Entwicklung, für wirtschaftliche Entwicklung“, sagte die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte und bisherige Linken-Fraktionschefin.

Als einen ihrer ersten Schritte will sie Frauen gezielter fördern. „Wir wollen mehr Branchen in den Blick nehmen, in denen Frauen unternehmerisch tätig sind oder in denen Frauen den überwiegenden Anteil der Beschäftigten darstellen.“ Viele Frauen machten sich im sozialen Bereich oder im Einzelhandel selbstständig. „Frauen gründen anders“, sagte sie. „Da braucht man andere Rahmenbedingungen und auch andere Konzepte und andere Ansprachen.“ Eine Priorität von Rot/Grün/Rot sei es, den vielen alleinerziehenden Müttern in Bremen den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. „Das ist mir ein persönliches Anliegen, weil ich das nun selber hinter mir habe“, sagte die Mutter eines erwachsenen Sohnes.

Zu Vogts Erfahrungen gehört auch, dass sie eine Kneipe geführt hat und ein halbes Jahr arbeitslos war. „Ich habe mich ein bisschen ausgeschlossen gefühlt.“ In dem armen Stadtstaat Bremen herrscht seit Jahren die höchste Arbeitslosigkeit aller Bundesländer.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.