• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Varietétheater wird selbst zur Kulisse

01.09.2018

Bremen Die Welt hinter der Bühne bleibt dem Varietébesucher meist verborgen. Das gilt derzeit nicht in Bremen: In „Backstage“ wird das GOP-Theater selbst zur Kulisse seiner neuen Show, die kürzlich ihre Premiere feierte. Zu bieten hat sie hochkarätige Akrobatik, noch mehr Comedy und eine Menge Lästereien.

Das ist böse: „Varietébesucher sind einfach gestrickt und können den Hals nicht vollkriegen. Einige gehen überhaupt nur einmal im Jahr raus.“ Moderator Ludger, der im Gespann mit Comedy-Kollege Christian Hirdes durch die Vorstellung führt, kommt bei der Generalprobe zur Geburtstagsshow – das Bremer GOP feiert sein fünfjähriges Bestehen – aus dem Stänkern kaum mehr heraus.

Zwischen den anspruchsvollen artistischen Darbietungen des zehnköpfigen Ensembles philosophiert der 46-Jährige mit viel Wortwitz über die Merkwürdigkeiten des Weltgeschehens. Bescheidenheit ist eher nicht sein Ding: „Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich könnte mir noch stundenlang zuhören.“ Man mag es ungern zugeben, ein wenig recht hat er. Böse Pointen im Minutentakt. Da jongliert einer leidenschaftlich und lustvoll mit den Worten.

Noch sind es ein paar Stunden bis zur Show. Während der Probe stehen die Türen zur Künstlergarderobe offen. Hier wärmen sich Akrobaten auf, richten Frisuren und Make-up. Einblicke gibt es auch in Lichttechnik und Musik. Währenddessen probt Artistin Mareike Koch für ihren Auftritt an den Strapaten. Die 32-jährige Bremerin zeigt an den an der Decke befestigten Bändern eine elegante, eindrucksvolle Luftakrobatik. Konzentriert und kraftvoll die Handstand-Nummer des Ukrainers Andrey Poslushnoy. Und Cyril Rabbath aus Frankreich lässt bei seiner Interpretation der Jonglage die kleinen Bälle auf eine Weise tanzen, wie sie GOP-Besucher in Bremen bislang noch nicht gesehen haben dürften. Welcher Arm, welches Bein gehört eigentlich zu wem? Bei den Bildern, die das Duo „Minja“ bei seiner Kombination aus Handstandakrobatik und Kontorsion, dem extremen Verbiegen des Körpers, formt, kommen Betrachter schon mal ins Grübeln. Hoch über der Bühne zeigen die Finninnen später am doppelten Luftring noch eine traumhafte Darbietung.

Beim starken Auftritt des Duos „Funkoholicks“ am chinesischen Mast kennt Lässigkeit keine Grenzen. Victoria Bilyauer und Konstantin Gvozdetskiy beherrschen ihre Körper an der Vertikalstange so perfekt, als würde es die Schwerkraft nicht geben. Dann ist die Generalprobe beendet – die richtige Show kann nun beginnen.

Zu sehen ist „Backstage“ bis zum 4. November immer mittwochs bis sonntags im Bremer GOP-Varietétheater.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.