• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Innere Mission seit 170 Jahren in Bremen im Einsatz

29.01.2019

Bremen Der Bremer Verein für Innere Mission feiert im Februar sein 170-jähriges Bestehen. Am 4. Februar 1849 sei der Verein von 60 Bremer Bürgerinnen und Bürgern gegründet worden, um Notleidenden zu helfen, teilte der Verein am Montag mit.

Die Ursprünge gehen auf den berühmten Hamburger Pfarrer Johann Hinrich Wichern (1808–1881) zurück. Im Januar 1849 predigte der evangelische Theologe in Bremen und forderte dazu auf, soziale Hilfen für benachteiligte Menschen aufzubauen.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Georg Gottfried Treviranus (1788-1868) gewählt, damals Pastor der bremischen Erweckungsbewegung an der St.-Martini-Gemeinde in der Innenstadt. Schon 1850 unterhielt der Verein 13 Stadtbüchereien sowie fünf Näh- und Strickschulen für arme Kinder, 40 Frauen betreuten Waisenkinder.

Aktuell engagiere sich die Innere Mission in den Bereichen Wohnungslosenhilfe, psychosoziale Hilfen, Beratungen, Leben im Alter, Flucht und Migration sowie Kinder- und Jugendhilfe, hieß es. Der Verein beschäftigt heute nach eigenen Angaben zufolge rund 670 Mitarbeitende. Darüber hinaus seien rund 500 Ehrenamtliche aktiv. Außerdem gehören drei Tochtergesellschaften zum Unternehmen: „ProJob Bremen“ mit Angeboten für erwerbslose Menschen, „mission:lebenshaus“ mit Hospizen in Jever, Falkenburg, Wilhelmshaven und Varel sowie das Bremer Ökumenische Wohnheim. 2009 gründete die Innere Mission zudem die kirchlich-diakonische Stiftung „mission:menschlich“.

„Dem Anliegen Wicherns, dass die Liebe zur Tat werden muss, fühlen wir uns bis heute verpflichtet“, sagte der kaufmännische Vorstand Rolf Klauner. Ihren Geburtstag will die Innere Mission im Sommer feiern, wenn sie im August zu ihrem traditionellen Jahresempfang einlädt.

Dann hat auch der neue Vorstandssprecher des Vereins, Hans-Christoph Ketelhut, sein Amt angetreten. Er ist derzeit noch leitender Theologe der Stiftung Diakonissenhaus Friedenshort im nordrhein-westfälischen Freudenberg bei Siegen und nimmt Anfang März seine Arbeit in Bremen auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.