• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

3000 bis 5000 neue Arbeitsplätze im Gewerbegebiet

11.08.2018

Bremen Einigkeit und ein gemeinsames Ziel über Grenzen der Bundesländer hinweg: Auf einer Podiumsdiskussion des Vereins Aufbaugemeinschaft Bremen zur Entwicklung des gemeinsamen Gewerbegebiets Achim-West stellten sich sowohl der Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) als auch der parteilose Achimer Bürgermeister Rainer Ditzfeld mit aller Deutlichkeit hinter das Projekt. Weit mehr als 100 Besucher informierten sich am Donnerstagabend bei der Veranstaltung im Haus Schütting zudem über den Stand des Vorhabens und bevorstehende Herausforderungen.

Laut einer Studie unter der Federführung des Instituts Prognos könnten in dem Gewerbegebiet 3000 bis 5000 Arbeitsplätze entstehen. Etwa 20 Prozent der Arbeitskräfte würden in Bremen wohnen. Sieling ist sich sicher, dass da für Bremen sogar noch mehr drin ist, wenn die Schaffung von Wohnraum in der Stadt weiter voranschreite. Das Umland könnte von der „Lokomotiv-Funktion“ Bremens als Oberzentrum des Nordwestens profitieren.

Der Studie zufolge geht der fiskalische Nutzen zu je einem Drittel an Bremen, Achim und den Landkreis Verden. Prognos hält eine Bruttowertschöpfung von 5,7 Milliarden Euro bis 2040 für möglich, davon würde Bremen 1,06 Milliarden bekommen. Bremen will schon im Haushalt 2020/21 Mittel bereitstellen. „Wir setzen Bremer Steuergeld außerhalb der Landesgrenzen ein. Das will gut begründet sein. Sonst könnte jeder vor den Kadi gehen“, sagte Sieling. Mit Optimismus sei eine Projektumsetzung bis 2025 denkbar. Sieling geht davon aus, dass im Herbst die Aufstellung einer gemeinsamen Entwicklungsgesellschaft für das Projekt gelingt.

Auf die Frage, wie sich die etwa 100 aktuellen Eigentümer der Fläche, zumeist Landwirte, positionierten, antwortete er: „Bevor wir tiefer in das Projekt eingestiegen sind, haben wir sie befragt. 70 Prozent signalisierten Gesprächsbereitschaft, ohne dass wir bereits konkret geworden sind.“ Aktuell läge der Fokus auf der Beschaffung von Kompensationsflächen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.