• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Moderne Nomadin der Musik

05.01.2019

Bremen /Stockholm Sie kommt aus Schweden, aber sie klingt amerikanisch. So ist das heute mit den Singer-Songwritern. Die Digitalisierung hat die Welt kleiner gemacht, das gilt auch für die Welt der Musik. Nun ist ja längst nicht alles gut, was die Digitalisierung so mit sich bringt. Aber in der Musik macht sie manches einfacher. Die Quellensuche zum Beispiel, das Sich-inspirieren-Lassen. Und nicht zuletzt die weltumspannende Kontaktpflege.

Gemeint ist die Singer-Songwriterin Sofia Talvik. 1978 in Göteborg geboren, brachte sie im Jahr 2005 ihr erstes Album („Blue Moon“) heraus. Auf ihrem zweiten Album („Street of Dreams“, 2007) war gleich der britische Gitarrengott Bernard Butler mit von der Partie. Den Kontakt zu ihm hatte die Künstlerin natürlich online aufgenommen – die Digitalisierung lässt grüßen.

Nicht digitalisiert, sondern ganz in echt kommt Sofia Talvik nach Bremen. Am Samstag, 12. Januar, tritt sie im Gewölbe Vegesack (Sagerstraße 36) auf. Ihr Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten gibt es ab 19 Euro.

„Ihre Musik ist eine besondere Mischung aus Folk und amerikanischem Pop“, so ein Sprecher des Vegesacker Gewölbes über Talvik. „Dieses amerikanische Genre ist durchdrungen von ihrer schwedischen Seele und ist dadurch etwas vollkommen Einzigartiges.“

Und weiter: „Mal klingen ihre Lieder besinnlich und lichtdurchflutet wie eine klare schwedische Sternennacht, mal voller Schwermut – und lassen erahnen, wie tief die Melancholie sich in die Seele der dort lebenden Menschen eingenistet hat, wenn die Tage zu kurz sind und die Dunkelheit zu lang andauert. Dann aber wieder klingt ihre Stimme beschwingt und fragil – vorgetragen mit dem tiefen Wissen um Märchen und Mythen von Waldgeistern und Kobolden.“ Waldgeister und Kobolde? In Zeiten der Digitalisierung sollen ja auch die lebendiger sein denn je. 

Talvik ist „eine moderne Nomadin, ein Wirbelwind aus Musik und Geschichten, der von den staubigen Ebenen in Amerikas Wildem Westen zu den hoch aufragenden Alpen Österreichs gepeitscht wurde“, sagt Jonas Westin von Talviks schwedischem Plattenlabel „Makaki Music“.

Lüneburg, Chicago, Grönland – Talvik ist ausgesprochen fleißig auf Tournee, wie es sich für eine „moderne Nomadin“ gehört. Sechs Alben hat sie mittlerweile veröffentlicht, ein siebtes ist in Arbeit. Zuvor kommt der Auftritt in Vegesack – live, nicht digital.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.