• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Übersee-Museum: Neuer Leiter für Handelskunde wirkt im Verborgenen

25.03.2020

Bremen Mit einer Fotoausstellung über Bremens Häfen hatte sich der Historiker Dr. Hartmut Roder, lange Zeit Leiter der Abteilung Handelskunde des Übersee-Museums und heute beim Bremer Entwicklungshilfeprojekt „Borda“ engagiert, aus dem Museum in den Ruhestand verabschiedet. Das war 2017. Jetzt, 2020, gibt es einen Nachfolger.

Die Neubesetzung ist wichtig, denn im Übersee-Museum geht es – in der Forschungsarbeit wie in den Ausstellungen – stets darum, die Fachgebiete des Hauses miteinander zu verbinden: Völkerkunde, Naturkunde und eben Handelskunde. Dr. Jan Christoph Greim hat dieser Tage die Leitung der Handelskundeabteilung übernommen.

Der 37-jährige gilt als Spezialist für Technik- und Wirtschaftsgeschichte. Museumserfahrung hat er bereits gesammelt – als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Focke-Museum in Schwachhausen und zuletzt als Leiter des Museums Moorseer Mühle in Nordenham.

Professorin Wiebke Ahrndt, Direktorin des Übersee-Museums, freut sich über ihre Neuverpflichtung: „Mit seinem Erfahrungsschatz kann er die interdisziplinären Themen der Handelskunde hervorragend bespielen.“

Greim selbst ist voller Tatendrang. „Die Globalisierung stellte und stellt den Bremer Handel immer wieder vor neue Herausforderungen, die zwangsläufig in Wandlungsprozesse münden. Wie aktuell dieses Thema ist, zeigt uns beispielsweise die Coronakrise, die sowohl den Welthandel als auch unser alltägliches Leben schmerzlich hinterfragt“, sagt er. Und sieht vor diesem Hintergrund gleich Ansatzpunkte für seine Arbeit: „Ganz allgemein – wo liegen die Chancen, aber auch die Risiken für den traditionellen Handelsstandort Bremen? Diese Frage soll sich stärker in der Sammlungsarbeit und den zukünftigen Ausstellungen widerspiegeln.“ Bis auf Weiteres wird es ein Wirken im Verborgenen sein – auch das Übersee-Museum ist gegenwärtig wegen Corona geschlossen.

Das Haus hat im Zusammenhang mit seiner Dauerausstellung „Spurensuche – Geschichte eines Museums“ eine Fülle von Videos über seine Arbeit online gestellt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.