• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region

Schon wieder brennt es in Lehe – drei Verletzte

08.09.2017

Bremerhaven Die seit Jahresbeginn andauernde Serie von Brandeinsätzen in Bremerhaven reißt nicht ab. Nach einem Feuer im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses Ende voriger Woche im Stadtteil Lehe wurde am Sonnabend schon wieder Alarm ausgelöst. Wieder stand eine Dachgeschosswohnung in Flammen und wieder ging es für die Einsatzkräfte nach Lehe.

Bereits auf der Anfahrt, erklärte am Sonnabend ein Feuerwehrsprecher, habe man eine starke Rauchentwicklung feststellen müssen. Daraufhin wurden unverzüglich eine zweite Drehleiter und die Freiwillige Feuerwehr Lehe sowie weitere Rettungskräfte nachgefordert.

Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Auguststraße hatten ihre Wohnungen beim Eintreffen der Helfer bereits verlassen. Notärzte und Rettungsassistenten betreuten zwölf der Mieter. Drei mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine weitere Frau erlitt einen Schwächeanfall.

Erst am frühen Nachmittag konnte die Feuerwehr mit Hilfe einer Wärmebildkamera die letzten Glutnester ausmachen und ablöschen. Die unverletzt gebliebenen Hausbewohner kamen bei Freunden und Verwandten unter.

Eine große Hilfe für die Feuerwehren war das Technische Hilfswerk (THW). Der technische Zug dichtete das vom Brand beschädigte Dach mit einer Plane ab, um es gegen Regenwasser zu schützen.

An dem Einsatz waren 38 Kräfte der Feuerwehren, vier Rettungswagen, zwei Notärzte und zwölf THW-Kräfte beteiligt. Die Polizei untersucht jetzt, wie das Feuer entstanden ist.

Wie berichtet, kommen die Bremerhavener Feuerwehren seit Monaten nicht zur Ruhe. Neben den Gebäudebränden stehen vor allem abends und nachts immer wieder Gartenlauben in Flammen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.