• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Bremerhaven kämpft um seine Kinderklinik

29.04.2019

Bremerhaven Aus Angst vor einer drohenden Schließung von Kinderklinik und Frühgeborenen-Medizin sind am Sonnabend in Bremerhaven Beschäftigte und besorgte Eltern auf die Straße gegangen. Nach einem mehrere Kilometer langen Demonstrationszug durch die Seestadt kam es am Nachmittag auf dem Platz vor der Großen Kirche zu einer Kundgebung. Ärzte und Klinikbedienstete kritisierten die ihrer Ansicht nach bedenkliche Tatenlosigkeit der Politik und forderten schnelle und nachhaltige Lösungen.

Wichtig könnte die Entwicklung in der Seestadt auch für Familien aus dem Landkreis Wesermarsch sein. Von hier kommen in jüngster Zeit verstärkt kleine Patienten nach Bremerhaven. Doch die Kliniken leiden unter Personalproblemen. Sechs Mitarbeiter haben wegen der unsicheren Lage bereits gekündigt und können gegenwärtig nicht ersetzt werden.

Oberbürgermeister Melf Grantz, der die Problematik schon länger kennt, stellte sich am Sonnabend an die Seite der Demonstranten und verlangte einen Kinderklinik-Neubau am Standort Reinkenheide. „Wir müssen Pädiatrie, Neonatologie und Geburtshilfe an einem Standort zusammenführen. Dieser Standort ist Reinkenheide.“

Für diesen Dienstag kündigte Grantz Gespräche bei Bremens Gesundheitssenatorin Professor Dr. Eva Quante-Brandt (SPD) an. „Ich erwarte, dass dann eine Klärung der immer unerträglicher werdenden Situation erfolgt.“

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.