• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region

Wohnblock in Bremerhaven nach Brand evakuiert

08.09.2017

Bremerhaven Bremerhavens Feuerwehren kommen nicht zur Ruhe: Nach einer seit Wochen anhaltenden Brandserie im Stadtteil Lehe wurden die Einsatzkräfte am Freitagabend zu einem Kellerbrand nach Geestemünde gerufen. Aus einem großen Mehrfamilienhaus, in dem 70 Mieter gemeldet sind, mussten sämtliche Bewohner ins Freie gebracht werden, weil Qualm durch geöffnete Fenster und Türen in das Innere mehrerer Wohnungen gedrungen war. Sieben Menschen kamen nach Angaben der Berufsfeuerwehr mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in mehrere Krankenhäuser der Seestadt. Alle anderen blieben unverletzt.

Die Feuerwehr lobte nach dem Großeinsatz das besonnene Verhalten der vom Brand betroffenen Bewohner. Es sei zu keinem Zeitpunkt zu einer Panik gekommen, erklärte ein Feuerwehrsprecher.

Die Ursache für den Brand in dem Wohnblock an der Bülkenstraße war schnell gefunden: Das Feuer brach in einem Betriebsraum der Hausversorgung aus. Durch die Hitze brach die komplette Energieversorgung für das achtgeschossige Gebäude zusammen. Teile der Entsorgungsleitungen sind geschmolzen. Daher verbrachten die meisten Hausbewohner die Nacht bei Freunden oder Verwandten.

26 Mieter wurden durch die Einsatzkräfte auf einer Rasenfläche nahe des Hauses betreut. Dafür stellte Bremerhaven Bus einen Linienbus als vorübergehende Unterkunft zur Verfügung. Über die Höhe des Schadens wurde zunächst nichts bekannt. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.