• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Bremen

6000 Unterschriften für Bürgerbegehren

14.11.2017

Bremerhaven Bauland für die Errichtung privater Eigenheime aber auch Grundstücke für neue Mehrfamilienhäuser sind in Bremerhaven rar. Um geeignete Flächen innerhalb der eigenen Stadtgrenzen zu finden, ist Fantasie gefragt. Daran hat es die Politik nicht fehlen lassen. Doch seit einiger Zeit schon regt sich Widerstand gegen die Pläne der Großen Koalition aus SPD und CDU, die ein Areal im Grünen im Visier hat. Viele Anwohner möchten nicht, dass im Gebiet „Neue Aue“ gebaut wird und haben die Initiative „Meergestrüpp“ ins Leben gerufen. Eine ihrer Hauptaufgaben ist die Sammlung möglichst vieler Unterschriften, um ein Bürgerbegehren durchzusetzen.

Am Montag nun überreichten Vertreter dieser Initiative 6000 Unterschriften an Bremerhavens Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert (SPD). Damit wäre der Weg frei, um die Bauabsichten der Mehrheitsgruppe möglicherweise doch noch zu verhindern. „Wir waren überrascht und erfreut zugleich, in welch kurzer Zeit bei uns interessierte Bremerhavener und Bremerhavenerinnen unterschrieben haben“, erklärte ein Sprecher von „Meergestrüpp“.

Erste Reaktionen auf die Übergabe der 6000 Stimmen gab es am Montag auch schon – von den Grünen. Deren Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung, Doris Hoch, erklärte: „Natur- und Umweltschutz beginnen vor der eigenen Haustür, in der eigenen Stadt. Wenn SPD und CDU das Votum von 6000 Menschen ignorieren sollten, werden ihre Bauvorhaben auch künftig scheitern. Am besten, die Pläne für Neue Aue werden schon jetzt entsorgt.“

Weitere Nachrichten:

SPD | CDU