• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Einzelhandel: Bummel ohne Weihnachtsstress

13.12.2010

BREMEN Zwar hat sich das Winterwetter zur „Langen Shopping-Nacht“ vorübergehend zurückgezogen. Das tut der vorweihnachtlichen Einkaufsfreude und dem Genuss wohlig heißer Getränke keinerlei Abbruch. Bis Mitternacht kaufen Bremer und „Buten-Bremer“ am Sonnabend fleißig nicht nur Geschenke zum Fest.

Glitzernd, geringelt, in Übergröße oder ganz schlicht – zum Besuch von Weihnachtsmarkt, „Schlachte-Zauber“ und „Shopping-Nacht“ wollen viele Besucher auf die rote Weihnachtsmütze nicht verzichten. Ein schöner Kontrast zu den vielen Regenschirmen, die am dritten Advents-Sonnabend in der Innenstadt zu sehen sind. Entspannte Gesichter beim Bummel, und vom vorweihnachtlichen Stress (fast) keine Spur: Obwohl überall reges Treiben herrscht, ist es nicht überfüllt. So lässt es sich in aller Ruhe angucken, staunen, anprobieren, kaufen und genießen.

Ann-Kristin Herrmann, Svenja Philipp und Beate Braune nutzen die langen Öffnungszeiten für eine Mädelrunde, „das ist sonst im Alltag fast nicht möglich“. Allerdings sind sie nicht nur auf der Suche nach Geschenken für ihre Liebsten, sondern in erster Linie für sich selbst.

Stressfrei bummeln und entspannen – dafür sind Heidrun und Reiner Bittner extra aus Cloppenburg nach Bremen gefahren. „Wir werden wohl auch 2011 wiederkommen“, so ihre Planungen. Eingekauft haben sie auch – aber keine Weihnachtsgeschenke, denn die haben sie schon alle beisammen. Begeistert sind sie vom mittelalterlichen Markt an der Weser, „dort könnte es allerdings stärker beleuchtet sein, damit man mehr sieht“, so ihre Anregung fürs nächste Jahr.

Die Gelegenheit beim Schopf packen sechs Besucher aus Dithmarschen in Schleswig-Holstein: Eigentlich sind sie typische „Weihnachtsmarkttouristen“. In Bremen angekommen, hätten sie „mit Freude aufgenommen“, dass Märkte und Einzelhandel sogar bis Mitternacht geöffnet seien. Das werde jetzt auch genutzt, erklärt die gut gelaunte Truppe um Andrea und Tede Ibs.

„Auf jeden Fall“ zufrieden zeigt sich Dr. Jan-Peter Halves, Geschäftsführer der City-Initiative mit der „Langen Shopping-Nacht“. Er beobachtet einen „Besucherwechsel“: Gegen 20 Uhr käme noch einmal anderes Publikum als zu den klassischen Zeiten. Weil auch der erste Dezember-Sonnabend starke Umsätze gebracht habe, seien die Einzelhändler sehr zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. „Es wird wieder ganz viel in den Konsum investiert“, freut sich Halves.

„Ein Bombenerfolg“ sei das Geschäft auch für Karstadt. Geschäftsführer Heinz-Jürgen Wagner hat „Menschen aus ganz Europa und aus dem Umland im Haus“. Spielwaren, Schmuck und Uhren sind der große Renner. Auch Parfüm und Kaschmirpullover gehen zahlreich über den Ladentisch. „Wir werden das Ergebnis aus dem vergangenem Jahr auf jeden Fall übertreffen“, so Wagner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.