• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Stadtleben: Die Weser ist gleich um die Ecke

04.09.2015

Bremen „Die vielen Menschen aus aller Welt, die sich hier im Stadtteil begegnen, prägen das Lebensgefühl“, meint Wolfgang Döhling, Besitzer der Eckkneipe „Taubenschlag“ auf dem Peterswerder. Döhling erzählt, was ihm an dem Viertel so gut gefällt. Zur Östlichen Vorstadt – zwischen Weserwehr und Sielwall – zählen die Ortsteile Steintor, Fesenfeld, Hulsberg und Peterswerder. Zwischen Brommyplatz, Hamburger Straße und Weserstadion hat sich ein kleines Zentrum mit etlichen Kneipen gebildet.

Früher beherbergte Döhlings Haus einmal die Werder-Geschäftsstelle. Seit 1983 hat der Rechtsanwalt über seiner Kneipe sein Büro. Am Durchgang zur Weser beginnt die Pauliner Marsch, die mit einem Parzellengebiet, Sportplätzen, dem Sportgarten, Vereinen und dem Jürgenshof bis zur „Erdbeerbrücke“ reicht.

„Die Nähe zur Weser und zu etlichen Sportstätten zeichnet diesen Stadtteil aus“, sagt Döhling, „und man kann völlig ohne motorisierten Verkehr bis in die Innenstadt gelangen.“ In Peterswerder werde viel Sport getrieben, aber auch gefeiert. Die Menschen, die in der Östlichen Vorstadt wohnen, seien recht tolerant, meint der Musikfreund, Gastwirt und Jurist. Es werde wenig gemeckert.

Der Ortsteil hat sich in den vergangenen Jahrzehnten herausgeputzt. In der Hamburger Straße wurde das Kopfsteinpflaster ersetzt.

Der Parkstreifen aus dunklem Schotter wich kleinen, aber hübschen Parkbuchten. Die großzügig angelegte Fahrbahn bietet genug Platz für Autos und Radler. „Wer hier herzieht, zieht selten wieder weg. Die Menschen hier wissen den Wohnwert zu schätzen“, sagt Döhling.

Für Döhling ist die Pauliner Marsch die schönste Ecke des Stadtteils. Dort treffen sich Jung und Alt und verschiedenste Nationalitäten. Er würde sich aber mal wieder ein Open-Air-Konzert im Weserstadion wünschen.

Und mit wem er gern einmal „um’n Pudding“ gehen würde? „Mit unserem nigerianischen Stürmer Anthony Ujah. Und vielleicht mit Hape Kerkeling.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.