• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Soziales: „Harter Sanierer“ für Stiftung Friedehorst

20.02.2015

Bremen Der kaufmännische Vorstand der Stiftung Friedehorst in Lesum, Bert Juhnke (63), verlässt das diakonische Unternehmen. Juhnke habe die Aufgabe im Sommer 2013 von vornherein für eine begrenzte Zeit von zunächst einem Jahr angetreten, sagte am Donnerstag Unternehmenssprecherin Gabriele Nottelmann. Er habe seinen Vertrag zwischenzeitlich verlängert, gehe nun aber Ende Februar.

Die Stiftung schrieb mehrere Jahre lang rote Zahlen. Mit Juhnke an der kaufmännischen Spitze erwirtschaftete das Unternehmen eigenen Angaben zufolge 2014 wieder einen Überschuss. Dazu hätten die etwa 1400 Mitarbeiter mit einem Lohnverzicht von zehn Prozent „wesentlich beigetragen“, hieß es. Aber auch die Banken hätten einen nennenswerten Beitrag geleistet. Nicht zuletzt hätte eine ganze Reihe von Maßnahmen im Personal und Sachkostenbereich zu erheblichen Einsparungen geführt.

Einen neuen kaufmännischen Vorstand wird es in Friedehorst zunächst nicht geben. Stattdessen wird der Unternehmensmanager Ralph Freiherr von Follenius (57) aus Neu Isenburg bei Frankfurt die Stiftung in der weiteren Restrukturierung beraten. Ihm geht auch der Ruf eines „harten Sanierers voraus“. „Herr von Follenius ist ein erfahrener Gesundheitsmanager“, sagte der theologische Vorstand und Vorsteher der Stiftung, Pastor Michael Schmidt.

In Friedehorst werden etwa 2000 Menschen in Pflege, Betreuung, Rehabilitation und beruflicher Neuorientierung versorgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.