• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Klassik trifft Pop bei „Night of the Proms“

10.12.2013

Bremen Ein „Stelldichein der internationalen Extraklasse“ versprechen die Veranstalter der „Aida Night of the Proms“. Seit 20 Jahren tourt die Symbiose von Pop und Klassik durch Deutschland. Bei der Geburtstagstour sind unter anderem Shooting-Star Amy Macdonald, Morten Harket, die Stimme der Band „A-ha“, und Mark King, Frontmann und Bassist von „Level 42“, mit von der Partie.

In Bremen macht das Musikspektakel zum Abschluss des Jahres am Sonntag, 22. Dezember, 18 Uhr, Station in der Stadthalle. „Klassik trifft Pop“, so lautet seit Jahren die erfolgreiche Devise der „Night of the Proms“. Ende November gestartet, gab es bereits einige ausverkaufte Häuser. Und auch in Bremen wird es voll. 7000 bis 8000 Menschen dürften es wieder werden in der ÖVB-Arena. Einige Tickets sind noch zu haben.

Amy Macdonald schaffte mit ihrem Debütalbum „This is the Life“ und der gleichnamigen Single 2008 einen Überraschungserfolg und sicherte sich mit ihrem Folk-Pop zweifach Platin für über zwei Millionen verkaufter Alben. Auch die folgenden Alben „A Curious Thing“ und „Life in a Beautiful Light“ stiegen bis an die Spitze der Charts und bescherten ihr unter anderem 2011 den deutschen „Echo“. Mit ihren erst 26 Jahren ist die gebürtige Schottin mit der markanten Stimme schon ein „alter Hase“ im Showgeschäft.

Mark King, Bassist bei „Level 42“, will das Publikum zurück in die 90er Jahre führen, als die Band ihre größten Erfolge feierte. „Lessons in Love“ wird sicher einer der Songs sein, die der frühere Frontmann zum Besten gibt.

Aus eben dieser Zeit, den 90ern, kommt Morten Harket als früherer Sänger von „A-ha“. Die Norweger landeten allerdings bereits in den 80er Jahren einen Riesenhit mit „Take on me“. Kurz vor der Auflösung der Band 2010 waren sie mit „Foot on the Mountain“ äußerst erfolgreich. Harket wandelt inzwischen auf Solopfaden und präsentiert auch Songs seines neuen Albums.

Mit von der Partie sind auf der Popseite außerdem „The Baseballs“. Die Band covert bekannte Pophits im Rock‘n‘Roll-Stil der 50er, 60er Jahre, beispielsweise „Umbrella“ von Rihanna. Den Part des traditionellen Klassiksolisten übernimmt die japanische Ausnahmepianistin Hiromi. Sie dürfte den meisten „Proms“-Besuchern wohl unbekannt sein. Nach der Premiere hieß es jedoch: „Diese kleine, quirlige Pianistin verbindet ihr Spiel auf Weltklasseniveau mit einer unglaublich begeisternden Performance am Flügel und sorgte für Standing Ovations.“

Begleitet werden die Stars vom 75-köpfigen Sinfonieorchesters „Il Novecento“ unter Leitung von Dirigent Robert Groslot. Und das Orchester macht immer den feinen Unterschied zu anderen Konzerten aus. Der anfangs große Chor „Fine Fleur“ ist beim Klassik-Pop-Spektakel leider inzwischen auf 20 Sänger geschrumpft. Immer eine Bank ist „Mr. Music“ John Miles mit seiner „Electric Band“.

Tickets ab etwa 47 Euro gibt es unter Tel. 0 18 06/57 00 70.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.