• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Messe soll Brücke zum Verbraucher bauen

04.09.2013

Bremen „Wir wollen eine Brücke zum Verbraucher bauen“, sagt Birte Brackmann vom Niedersächsischen Landvolk (Kreisverband Grafschaft Diepholz). Die Brücke, sie wird in Bremen gebaut. Auf der Bürgerweide – bei der Verbrauchermesse Hanse-Life, die am Sonnabend, 7. September, beginnt.

„Acht Vereine landwirtschaftlicher Prägung“, so Brackmann, gehören zu den Brücken-Bauern – Bremens Landfrauen sind ebenso dabei wie der Landvolk-Kreisverband Rotenburg-Verden. Ein „multimediales Informations- und Bildungsangebot“ soll es geben – mit vielen Mitmachaktionen. Korn quetschen, Kuh melken, Getreidesorten unterscheiden: auf der Hanse-Life können die Besucher all das (und einiges mehr) lernen. Der Gemeinschaftsstand der Landwirte und Landfrauen ist in Messehalle 3 zu finden.

„Wir wollen ein Konzept, das sich immer wieder verändert und den Trend-Themen anpasst“, sagt Kerstin Renken, Bereichsleiterin Publikumsmessen bei der Messe Bremen. Für die Mischung der etwa 700 Aussteller gilt: zwei Drittel waren schon mal dabei, ein Drittel ist neu. Die Organisatoren erwarten 70 000 Besucher. Oder mehr. Erfahrungsgemäß kommen 40 Prozent der Hanse-Life-Gäste aus Bremen, 60 Prozent aus dem Umland – der Einzugsbereich liegt im Umkreis von 100 Kilometern.

„Wichtiger als die Zahlen ist uns aber, dass Besucher und Aussteller zufrieden sind“, sagt Ingo Kleemeyer, Projektleiter der Hanse-Life. Dazu gehört, auf Publikumswünsche zu reagieren. Eine Besucherbefragung ergab, dass sich nur vier Prozent von ihnen speziell für den Bereich „Baby und Kind“ in Halle 7 interessierten, während 30 Prozent wegen „Hobby und Basteln“ gekommen waren.

In diesem Jahr gibt es deshalb keine Extra-Messe „Baby und Kind“. Stattdessen bekommt „Hobby und Basteln“ am ersten Messewochenende (7. und 8. September) doppelt so viel Platz wie bisher. Auf nunmehr 4000 Quadratmetern Fläche präsentieren mehr als 90 Aussteller Bastelanregungen und Stoffe, Näh- und Malutensilien, Floristik und Deko-Ideen.

Zu den Ausstellern gehört Imke Riedebusch aus der Bremer Neustadt. Seit viereinhalb Jahren tritt sie als Fernsehfloristin im NDR-TV (drittes Programm, „Mein Nachmittag“) auf. „Aus einfachen Dingen etwas zaubern – mit Blumen aus dem Garten.“ So beschreibt sie ihren Auftrag im Rahmen der Hanse-Life.

An beiden „Hobby und Basteln“-Tagen führt sie um 11.30 Uhr und um 15 Uhr vor, was damit gemeint ist: wie sich „aus Alltagsdingen schöne Sachen machen lassen“. Etwa durch die Kombination von Rosen, Schleifenband und Alufolie. Auch eine Art, Brücken zu bauen.

Die Hanse-Life dauert vom 7. bis zum 15. September. Geöffnet ist sie an allen neun Tagen von 10 bis 18 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.