• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Jacobs-Hof: Mit dem Stolz der alten Bremer

17.02.2017

Bremen Auf den Durchblick kommt es an. Und der Durchblick soll kommen – als freier Blick von der Obernstraße durch das Johann-Jacobs-Haus bis zur historischen Stadtwaage an der Langen-straße. Pläne der Familie Jacobs, am Stammhaus der Kaffee-Dynastie an der Obern-straße einen „Jacobs-Hof“ zu schaffen, haben viel Applaus bekommen. Jetzt liegen erste konkrete Entwürfe vor.

Große Fenster, Backsteinfassade, mehr Präsenz – der Neubau wird breiter und höher als das bisherige Gebäude an der Obernstraße 20. Der Rechtsanwalt und Unternehmer Christian Jacobs ist Eigentümer des Stammhauses sowie des Nachbargebäudes Obernstraße 18 und der Stadtwaage, die bis vor Kurzem noch der Sparkasse gehörte.

Die beiden Geschäftshäuser werden durch das neue „Johann-Jacobs-Haus“ ersetzt. Das ist der Plan, der ab Anfang 2018 umgesetzt werden soll. Hinter dem Neubau öffnet sich der „Jacobs-Hof“, der eine Hinterhof- in eine Top-Lage mit verbindender Funktion verwandeln soll.

Vertreter von Politik, Wirtschaft und Einzelhandel erhoffen sich durch den „Jacobs-Hof“ einen Entwicklungsschub für die City. Dafür spricht, dass es sich nicht um etwas von außen Aufgesetztes handelt, sondern um das Engagement einer urbremischen Familie – verwurzelt in der Tradition einer Kaffeehandelsstadt. Der Investor will aber mehr als das: einen mächtigen Akzent für Gegenwart und Zukunft setzen. Dafür steht die Größe des Baus.

In einem Exposé wird das deutlich. „Ein neues Quartier prägt die Stadt“, heißt es schon in der Überschrift. Das neue Haus erinnere in seiner Größe und optischen Wucht „an den Stolz der Bauweise, wie er vor dem Zweiten Weltkrieg in der Obernstraße üblich war. Nicht das Kleinklein, mit dem Bremen nach 1945 die Baulücken geschlossen hat.“ Der Neubau habe drei gleichermaßen einladende Fassaden.

Eine Chance für eine bessere Verbindung von Innenstadt und Schlachte soll auch die Belebung des Hofs bieten: Mit Café auf der einen Hofseite, und Restaurant auf der anderen – in der Stadtwaage.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.