• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Einweihung: Neue Marina bietet Platz für 70 Yachten

20.06.2011

BREMEN Es herrschte großer Trubel an der Uferpromenade im Europahafen, als am Sonnabendvormittag die Marina Europahafen eingeweiht wurde. Zur offiziellen Eröffnung des neuen Bootsanlegers in der Überseestadt durchtrennten Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), Andreas Heyer von der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) und der Betreiber des Anlegers, Jens Wirdemann, ein rotes Band.

Zusammen mit anderen Gästen waren diese mit dem Schiff „MS Friedrich“ an der Schlachte gestartet und legten mit einem lauten Schiffstuten am neuen Bootsanleger an. Wirtschaftssenator Günthner lobte die Entwicklung der Überseestadt der vergangenen zehn Jahre.

Heyer sagte, dass ein langersehnter Wunsch endlich in Erfüllung gegangen sei. „Der neue Bootsanleger bringt Leben in den Europahafen, er ist ein wichtiger Faktor für die Überseestadt“, so Heyer weiter.

Die Marina Europahafen teilt sich in zwei Abschnitte. Der öffentliche Teil ist Ausflugsschiffen vorbehalten und hat nach Angaben von Jochen Nagell, Vorsitzender des Fachverbands Segeln Bremen (FSB) 800 000 Euro gekostet. Der private Teil der Marina, wo von nun an Freizeitskipper mit ihren Booten und Yachten festmachen können, bietet mit 100 Meter Länge etwa 60 bis 70 Liegeplätze. In naher Zukunft soll der Anleger sogar auf 170 Meter Länge erweitert werden, berichtete Betreiber Wirdemann, der selbst 150 000 Euro in die Marina Europahafen investiert hat.

Die Liegekosten für ein Boot oder eine Yacht betragen für die gesamte Sommersaison (April bis Oktober) 110 Euro pro Meter Schiffslänge. Wer nur ein paar Tage anlegen will, zahlt pro Meter Schiffslänge 1,20 Euro pro Tag/Nacht.

So auch Franz Hackmann und seine Freundin Wanda Horstmann. Die beiden waren schon zwei Tage vor der Eröffnung mit ihrem zehn Meter langen Motorboot „Opal“ aus Hemelingen angereist. „Wir wollten die Eröffnung der Marina live miterleben und sind, um noch einen Liegeplatz zu bekommen, so früh gekommen“, berichtete Hackmann. Das Paar war von dem neuen Anleger begeistert: „Das ist eine wirklich fantastische Anlage, vor allem mit der schönen Uferpromenade.“

Die Uferpromenade im Europahafen, wo längst Cafés und Restaurants, wie das „Café del Mar“ oder das „Docks“ eröffnet haben und von wo aus man einen grandiosen Ausblick auf das Hafenbecken und den neuen Schiffsanleger hat, war zum Kirchentag 2009 fertiggestellt worden. Bis zum Sommer nächsten Jahres soll die Promenade ganz bis zum „Landmark-Tower“ führen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.