• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Polizei hat Kundgebung im Griff

29.02.2016

Bremerhaven In der Bremerhavener Innenstadt haben am Sonntagnachmittag zwei politische Gruppierungen mit durchaus unterschiedlichen Interessenlagen demonstriert. Während die Initiative „Bremerhaven redet Klartext“ ihr Missfallen mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zum Ausdruck bringen wollte, hielten linke Kräfte dagegen. Sie hatten sich unweit der anderen Demonstranten versammelt. Denen wirft das Bündnis „Bremerhaven gegen Rechtspopulismus und Rassismus“ unter anderem vor, „rassistische Klischees zu bedienen“.

Eigentlich hatten die „Klartext-Bürger“ sich auf Facebook zu einem kurzen Marsch durch die City verabredet, wollten auf dem Platz bei der Großen Kirche eine Kundgebung abhalten. Doch dazu kam es nicht, weil ein kleinerer „schwarzer Block“ mitten auf der Straße Platz genommen hatte und somit den Weg versperrte. Wenn sich eine Kamera näherte, zogen die Mitglieder dieser Gruppe die Transparente hoch und verbargen dahinter ihre Gesichter. Die Polizei stand gleich neben der „Sitzblockade“. Zu einer Konfrontation mit Gegendemonstranten kam es aber nicht.

Polizeisprecher Frank Schmidt bezifferte die Teilnehmerzahl an diesem Sonntagnachmittag auf rund 370.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.