• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Skater dürfen sich auf neue Sportfläche freuen

30.12.2014

Bremen Skater dürfen sich freuen: Im ehemaligen Postamt 5 (An der Weide 50a) errichtet und betreibt der Verein Sportgarten künftig auf 1430 Quadratmetern eine nichtkommerzielle Sport- und Interaktionsfläche, die 1040 Quadratmeter groß ist.

Hinzu kommt eine Bildungs- und Kommunikationsstätte in Größe von 390 Quadratmetern. Bremen hat jetzt 175 000 Euro für die neue Skateranlage freigegeben.

Partner des Sportgartens sind die Uni und der Verein „Fablab“ sowie die Hochschule mit dem „Mobile Game Lab“. Unterstützung gibt es von den Ressorts Verkehr und Sport sowie der Wirtschaftsförderung.

Als das Gelände auf dem Bahnhofsvorplatz im Jahr 2012 verkauft wurde, musste die dortige Skateranlage abgebaut werden. Bremen stellte 175 000 Euro aus dem Verkauf des Geländes für eine neue Anlage zurück, bis ein fertiger Mietvertrag für ein neues Areal vorliegt. Die Suche, Planung und Kostenkalkulation inklusive des Konzeptes sind jetzt abgeschlossen, sagte ein Sprecher des Bauressorts am Montag. Der Mietvertrag stehe kurz vor dem Abschluss. Daher seien die Mittel nun frei. Gleiches gilt den Angaben zufolge für 28 000 Euro Fördermittel aus dem Sportetat.

Bau-Staatsrat Wolfgang Golasowski zeigte sich zufrieden: „Welche Stadt hat schon mitten in der City eine Skateranlage und damit einen zentralen Anlaufpunkt für Jugendliche?“. Ebenso zufrieden war Sport-Staatsrat Thomas Ehmke. Die frühere Skateranlage auf dem Bahnhofsvorplatz sei stark frequentiert gewesen. Er geht davon aus, dass auch im alten Postamt jede Menge los sein wird.

Hanns-Ulrich Barde, Leiter des Sportgartens, ist bereits mit den Vorbereitungen für den neuen Treffpunkt beschäftigt: „Wir sind glücklich, dass jetzt alles geregelt ist und wir bald richtig loslegen können. Die Verbindung einer neuen Skateanlage mit dem Zugang zu einem digitalen Medienzentrum wird sicherlich ein stadtweiter Treffpunkt für Jugendliche und junge Erwachsene.“

Die Einrichtung soll durchgehend im Winterhalbjahr (Oktober bis Ende März) montags bis freitags von nachmittags bis etwa 22 Uhr und an den Wochenenden sowie an Feiertagen von 11 Uhr bis 22 Uhr geöffnet sein. Die Anlage ist laut Bauressort für die gleichzeitige Nutzung von bis zu 100 Sportlern ausgelegt.Morgens könnte die Anlage für geschlossene Gruppen oder Schulen geöffnet werden.

Im Sommerhalbjahr wird die Fläche nur eingeschränkt bei schlechtem Wetter oder für Kurse genutzt. Mitglieder des Sportgartens dürfen kostenfrei auf die Anlage, andere müssen zahlen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.