• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremen

Überfall: 32-Jähriger verurteilt

01.06.2012

BREMEN Das Landgericht Bremen hat am Donnerstag einen 32 Jahre alten Angeklagten wegen versuchten schweren Raubes in Tateinheit mit Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das berichtete am Abend Vorsitzender Richter Dr. Thorsten Prange. Außerdem ordnete die Kammer die Unterbringung des Angeklagten in einer Entziehungsanstalt an und verurteilte ihn dazu, an das 85 Jahre alte Opfer einen Betrag in Höhe von 7500 Euro zu zahlen. Die Kammer entsprach mit ihrem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem 32-Jährigen vorgeworfen, im November 2011 an der Haustür der 85-Jährigen geklingelt, sie nach dem Öffnen in die Wohnung zurückgestoßen und Geld verlangt zu haben. Er soll die alte Frau geboxt und ihr ein Kissen ins Gesicht gepresst haben, so dass sie unter Atemnot litt.

Die Frau erlitt, wie es hieß, erhebliche Hämatome am Oberkörper, an beiden Armen und im Gesicht, eine Schürfwunde am Kinn und einen Riss der Bindehaut am rechten Auge, eine Nasenbein- und Jochbeinfraktur sowie mehrere Rippenfrakturen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.