• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 22 Minuten.

Vordenker Der Partei
SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot

NWZonline.de Region Bremen

Zweiter Achter-Cup steht in Bremen an

09.09.2008

BREMEN Der „großartigen Erstauflage“ soll am Wochenende nun die zweite Veranstaltung folgen: 34 Boote treten dann beim zweiten Bremer Achter-Cup an. Selbst WM- und Olympiateilnehmer sind mit von der Partie.

„Wir wollen einen Schritt Richtung Wassersportfestival machen“, sagte Sebastian Franke vom Organisationskomitee. Deshalb – und weil die Tide auf der Weser den Veranstaltern nur ein enges „Zeitfenster“ gewährt und sich diesmal anderthalb so viele Mannschaften gemeldet haben – dauert der Achter-Cup zwei Tage. Vorteil: Auch die Teams können am Sonnabendabend kräftig mitfeiern – schließlich haben sie dann die kräftezehrende Langstrecke von über vier Kilometern schon hinter sich gebracht.

Und so funktioniert’s: Die 34 Achterteams qualifizieren sich auf der Langstrecke von der Karl-Carstens-Brücke bis zum Anleger acht (Funkhaus Radio Bremen) für die Sprintrennen am Sonntag. Die besten 16 Boote der Klasse „Männer“ treten dann über die 400-Meter-Distanz entlang der Schlachte in acht Vorläufen an: Der Schnellste der Langstrecke gegen den 16., der Zweite gegen den 15., und so weiter. Alle Sprintrennen werden im K.o.-Modus ausgefahren.

In der Klasse „Masters-Männer“ (über 28 Jahre) ist ebenfalls der schnellste Achter aus dem Langstrecken-Rennen für den Sprint-Vorlauf qualifiziert, die acht Boote kämpfen in vier Rennen um die Teilnahme am Halbfinale. Dazu gibt’s noch die Klassen Frauen, Masters-Frauen und Junioren. Kennzeichen der Rennen: Die besten Vereinmannschaften messen sich mit Nationalteams (Deutschland-Achter U23 und Frauen U19). Beim Schlachte-Cup treten die Achter der Bremer Rudervereine gegeneinander an. Die Strecke reicht vom Martini-Anleger bis zum Anleger acht.

Apropos Bremer Ruderverein: Der Bremer Ruderverein von 1882 will auch im 126. Jahr seines Bestehens wieder für eine tolle Veranstaltung sorgen. Rund 100 ehrenamtliche Helfer des Vereins machen eine Veranstaltung dieser Größenordnung mit weit über 300 Aktiven überhaupt erst möglich. „Wir hatten wenig Mühe beim Rekrutieren der Helfer“, sagte Vereinsvorsitzender Jürgen Knott. Die „Euphorie“ habe nach dem ersten, erfolgreichen Bremer Achter-Cup nicht nachgelassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.