• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

42-Jähriger durch Schuss verletzt

12.09.2020

Bremerhaven Noch völlig unklar sind offenbar die Hintergründe einer Schießerei, bei der am vergangenen Dienstag im Bremerhavener Stadtteil Leherheide ein 42-jähriger Mann verletzt wurde. Lebensgefahr soll bei ihm nicht bestehen. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen hielt sich der 42-Jährige gegen 22.40 Uhr in der Wilhelm-Leuschner-Straße auf, als der Schuss fiel. Ob er aus einer Kurz- oder Langwaffe abgegeben wurde, teilte die Polizei nicht mit. Nach einer notärztlichen Erstversorgung brachte der Rettungsdienst das Opfer in ein Bremerhavener Krankenhaus.

Noch am Abend nahm die Polizei intensive Fahndungsmaßnahmen nach möglichen Tatverdächtigen auf. Die Beamten stießen dabei auf zwei 34 und 35 Jahre alte Männer. Beiden gelten offenbar als tatverdächtig. Der 34-Jährige konnte festgenommen werden, der 35-Jährige stellte sich bei der Polizei. Ob auch die Waffe gefunden wurde, ist nicht bekannt.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.