• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Angestellte einer Bank rettet viel Geld

27.06.2020

Bremerhaven Eine hochbetagte Rentnerin aus Bremerhaven hat es einer Bankmitarbeiterin zu verdanken, dass sie nicht auf einen Schlag 12 000 Euro verlor. Dem vorausgegangen war der Anruf einer unbekannten Betrügerin, die sich gegenüber der Seniorin als Enkeltochter ausgab. Die Täterin behauptete, einen Verkehrsunfall verschuldet zu haben. Nun benötige sie für die Reparatur des Autos 12 000 Euro. Die Werkstatt verlange Vorkasse. Ein Taxi sei bereits bestellt. Es sollte die ältere Frau zur Bank fahren.

Dort angekommen, wurde die Bankmitarbeiterin sofort stutzig. Sie nahm Kontakt zu der echten Enkeltochter auf, die über eine Vollmacht der Konten verfügt. Die Enkeltochter erklärte ihrer Großmutter nun, dass sie beinahe einer altbekannten Betrugsmasche zum Opfer gefallen wäre.

Die Polizei nimmt dies zum Anlass, Familienangehörige zu bitten, ältere Verwandte auf das Risiko hinzuweisen, das immer besteht, wenn Betrüger anrufen. Empfohlen wird, sofort wieder aufzulegen und die richtige Polizei zu verständigen. Auch weitere Geschädigte, die bislang noch keine Anzeige erstatteten, sollten sich bei der Polizei melden.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.