• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region

Feuerwehr muss binnen 30 Minuten drei Mal ausrücken

08.09.2017

Bremerhaven Bremerhavens Feuerwehren kommen nicht zur Ruhe: Am späten Montagabend mussten die Helfer innerhalb von knapp 30 Minuten zu drei Brandeinsätzen ausrücken – wieder in den Stadtteil Lehe. Seit Wochen brennen in der Seestadt überwiegend Gartenlauben. Geschätzt wird, dass bislang etwa 25 bis 30 dieser Holzhäuser vernichtet wurden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Auch am Montag war es eine in Flammen stehende Gartenlaube, die die Feuerwehren zuerst beschäftigten. Bereits auf der Anfahrt habe man die Rauchsäule sehen können, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das Gebäude habe lichterloh gebrannt. Durch den Funkenflug habe eine Gefahr für angrenzende Bäume und weitere Gartenlauben bestanden.

Schon 30 Minuten später der nächste Alarm: Diesmal ging es für die Einheiten der Berufsfeuerwehr Bremerhaven und der Freiwilligen Feuerwehr Lehe zu einem gemeldeten Wohnungsbrand an die Heinrichstraße. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses brannten verschiedene Gegenstände. Die Polizei dämmte die Flammen ein, die Feuerwehren übernahmen die restlichen Arbeiten. Derweil untersuchte der Notarzt fünf Mieter. Keiner musste ins Krankenhaus. Um auszuschließen, dass sich weitere Menschen in den Wohnungen befanden, brach die Feuerwehr mehrere Türen auf.

Zwei Minuten später brannte vor einer Garage lagernder Unrat an der Krumme Straße in Lehe. Die Polizei hat noch in der Nacht Ermittlungen aufgenommen.