• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Bremerhaven

Riesenschiff auf Jungfernreise

15.02.2018

Bremerhaven Wer den knapp 400 m langen und 58 m breiten Containerkoloss auf einen Blick sehen wollte, der musste am besten hoch hinaus. Mit dem Flugzeug konnte man sich dem Schiff, das auf seiner Jungfernfahrt Bremerhaven anlief, am besten nähern. Gegen die „Marseille Maersk“ wirkten die anderen Containerfrachter an der Stromkaje am Mittwochnachmittag eher zierlich. Von Bremerhaven aus geht es für den Neubau weiter nach Hamburg.

Das Riesenschiff hat an Bord Platz für mehr als 20 500 Standardcontainer (TEU). Das zumindest sind Zahlen der Reederei. Sie hat von diesem Modell, das zur zweiten Generation der Triple-E-Klasse gehört, elf Stück in Auftrag gegeben – bei einer Werft in Südkorea.

Gemeinsam mit MSC-Schiffen wird die „Marseille Maersk“ künftig auf der Strecke zwischen Westeuropa und den chinesischen Häfen Shanghai und Ningbo eingesetzt.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.