• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Erneut Einsatz in illegaler Spielhölle

23.02.2021

Bremerhaven Die Betreiber einer illegalen Spielhölle an der Frenssenstraße in Lehe waren professionell vorbereitet: Sie verklebten in einer ehemaligen Gaststätte sämtliche Fenster mit einer blickdichten Folie. Herein durften nur ausgewählte Personen nach Voranmeldung. Das war in der Nacht zum vergangenen Sonntag.

Dann betraten das illegale Spielkasino doch Leute, die sich nicht angemeldet hatten – Beamte der Bremerhavener Polizei. Sie fanden nicht genehmigte Spielautomaten und Pokertische. Die daran tätigen Spieler waren plötzlich verschwunden. Sie versteckten sich vor der Polizei hinter Vorhängen, in Schränken und im Keller. Nun wird gegen elf Männer wegen der Organisation und der Beteiligung von illegalem Glücksspiel ermittelt. Jetons, Spielkarten, Automaten und mehrere tausend Euro „Spielgeld“ nahmen die Beamten mit.

Erst unlängst wurde, wie berichtet, eine Spielhölle in Geestemünde ausgehoben.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.