• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Feuerwehr hilft Kinderdorf erneut

24.12.2019

Bremerhaven Bremerhavens Feuerwehr und das SOS-Kinderdorf Worpswede verbindet schon über Jahre eine feste Freundschaft. Sie ist auf der Seite der Feuerwehr von beachtlicher Hilfsbereitschaft geprägt. Diesmal übergaben die Repräsentanten der Feuerwehr Sach- und Geldspenden im Wert von 4250 Euro.

In Worpswede nehmen 35 Jungen und Mädchen des Kinderdorfes regelmäßig an Malkursen teil. Dafür steht eine Kunsttherapeutin zur Verfügung. Sie bietet neben Gruppenarbeiten auch eine Einzelbetreuung an, in der die Biografie des jeweiligen Kindes aufgearbeitet wird. An den jährlich anfallenden Kosten von rund 6000 Euro beteiligte sich die Feuerwehr Bremerhaven nun mit 4000 Euro. Überreicht wurden einer Kinderdorf-Mitarbeiterin darüber hinaus Sachspenden wie Pinsel, Farben und Leinwände.

500 Euro kamen zudem von einem Feuerwehr-Pensionär. Zu seinem 70. Geburtstag hatte der Mann seine Gäste gebeten, ihm nichts zu schenken, sondern für das Kinderdorf Geld zu spenden.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.