• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Forschungsschiff „Polarstern“ zurückerwartet

10.10.2020

Bremerhaven Ende eines Abenteuers: Nach einem Jahr in der Arktis kehrt das Forschungsschiff „Polarstern“ am Montag zurück in seinen Heimathafen Bremerhaven. In der zentralen Arktis war das Schiff mit einer riesigen Scholle mitgedriftet, damit die Wissenschaftler an Bord umfangreiche Messungen im Wasser, im Eis und in der Atmosphäre vornehmen konnten.

Die Forscher erhoffen sich neue Erkenntnisse über das Klimasystem der Erde. Nach Angaben des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) war die Expedition mit 140 Millionen Euro Budget die bisher teuerste und logistisch aufwendigste im Nordpolarmeer. Beteiligt waren über 70 wissenschaftliche Institute aus fast 20 Ländern mit über 300 Forschern.

Während der letzten Seemeilen wird die „Polarstern“ von einer Flotte von Schiffen begleitet. In Bremerhaven wollten Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) und AWI-Direktorin Antje Boetius die Expeditionsmannschaft in Empfang nehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.