• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Hafen: Wenn jeder Millimeter zählt

27.03.2021

Bremerhaven Schwere Lasten gehören für einen Schwimmkran zum Tagesgeschäft. Der Ausbau eines 57 Meter langen, 23 Meter hohen und 2200 Tonnen wiegenden Schleusentores jedoch ist eine Spezialaufgabe, bei der es auf jeden Millimeter ankommt. Genau gesagt sind es 67 Millimeter. Diesen geringen Platz haben die Experten auf der schwimmenden Stahlwand und an Bord des Krans, um das Betonbauwerk nicht zu rammen.

Am frühen Freitagmorgen gelang es schließlich nach umfangreichen Vorbereitungen, das Tor am Binnenhaupt der Kaiserschleuse anzuheben und zur nahen Lloyd Werft zu verholen. Dort stehen nicht nur Instandsetzungsarbeiten im Auftragsbuch, auch die Technik soll genauer angeschaut werden. Erst im Mai bringt man das Tor wieder zur Kaiserschleuse zurück, wo es dann als Reservetor am Dalben liegt. Laut Bremenports wird dann das jetzige Reservetor in die Lücke am Binnenhaupt eingebaut.

Arbeiten erfolgen außerdem an den 80 Tonnen schweren Unterwagen. Sie werden auf der Fassmer Werft in Berne technisch angepasst. Das dauert etwa drei bis vier Wochen. In dieser Zeit bleibt die Kaiserschleuse in Bremerhaven für den gesamten Schiffsverkehr gesperrt.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.