• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Hafenspektakel In Bremerhaven: Neue Fischspezialitäten ausprobieren

16.07.2018

Bremerhaven Matjes, Matjes, Matjes – davon konnten beim Hafenspektakel in der Seestadt Bremerhaven die meisten „Seh-Leute“ nicht genug bekommen. Wie man den eingelegten Hering richtig verzehrt, zeigte der Matjes-Mann aus Holland: Fisch am Schwanz hoch halten, Kopf in den Nacken und zubeißen – eigentlich ganz einfach, Leuten aus dem Binnenland aber dennoch oft fremd.

Ralf Harms, Küchenchef des Seefischkochstudios im Schaufenster Fischereihafen, hatte sich für die maritime Großveranstaltung Matjes-Varianten einfallen lassen. Harms servierte frisch zubereitete Matjes-Dürüm mit Indisch-Curry-Dipp und Matjes-Burger mit Algensalat und Räucherknoblauch.

Maritim bleibt „in“

Vor 26 Jahren wurde in Bremerhaven das touristische Expansionsgebiet Schaufenster Fischereihafen gegründet. Parallel dazu gab es das erste Hafenspektakel. Die Veranstaltung war so beliebt, dass sie bis heute Jahr für Jahr wiederholt wird.

Neben der Fischparty zählt das Hafenspektakel zu den größten Veranstaltungen im Schaufenster. Geschäfte und Gastronomiebetriebe melden stets gute Umsätze.

26 Meter langes Matjesbrötchen

Rekordverdächtig war das 26 Meter lange Matjesbrötchen, das die Männer vom Bremerhavener Matjesorden am Sonnabend anschnitten. Schon lange bevor das Riesenbrötchen in kleine Häppchen zerteilt war, drängten sich hungrige Besucher vor den langen Tischen auf der Fischmeile.

Pünktlich um 13.26 Uhr gab Gerd Blancke das Startsignal und die ersten Matjes-Brötchen in klein wanderten über die „Matjes-Theke“. Wie berichtet, kommen die Einnahmen aus dieser sich jährlich wiederholenden Aktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zugute. Sie hat dadurch in der Vergangenheit erhebliche Summen eingenommen.

Historische Straßenkreuzer und skurrile Fahrzeuge

Eine Schau für sich war das Treffen alter Amischlitten auf der Ostseite des Hafenbeckens. Hier standen nicht nur historische Straßenkreuzer, auch skurrile Fahrzeuge wurden präsentiert. So zum Beispiel ein „Bestattungsfahrzeug“ mit silbernem Sarg auf der Ladefläche. Der Besitzer des ungewöhnlichen „Amis“ – er kommt aus der Gemeinde Rastede – stieß unter den Gästen des Hafenspektakels auf einiges Interesse.

Am Ende zeigten sich die Gastgeber mit der Resonanz sehr zufrieden. „Wir wissen, dass viele Besucher von der anderen Weserseite bei uns in Bremerhaven waren. Das freut uns besonders“, versicherte Veranstaltungsleiter Marco Schilling.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.