• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Lob für grünes Gewerbegebiet

09.10.2019

Bremerhaven Am Rande der Gewerbeimmobilienmesse „Expo Real“ in München ist die Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung (BIS) von der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden. Im Beisein von Bremens Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Die Linke) nahm Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) den Platin-Preis entgegen.

„Lune Delta“ wendet sich sowohl an junge, aber auch an etablierte Unternehmen, denen zukunftsfähiges Wirtschaften unter „grünen Rahmenbedingungen“ wichtig ist. „Das geplante Gebiet zeigt in besonderer Weise, wie sich wirtschaftliche, ökologische und soziale Ziele miteinander verknüpfen lassen“, unterstrich Grantz.

Nur auf diese Weise, ergänzte der OB, könne man die Herausforderungen des Klimawandels meistern und die Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Ähnlich äußerte sich Senatorin Vogt: „Wir schaffen ein hochattraktives Arbeitsumfeld für kleine und große Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften wollen. Das ist gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wichtig.“

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.