• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Infektion Beim Sicherheitspersonal
EU-Gipfel wird wegen Corona-Fall verschoben

NWZonline.de Region Bremerhaven

Polizei: Betrüger behaupten: Plötzlich vermögend

10.09.2020

Bremerhaven Plötzlich um genau 38 500 Euro reicher? Mit dieser Nachricht, den stattlichen Betrag gewonnen zu haben, überraschte am vergangenen Dienstag ein unbekannter Telefon-Betrüger einen 81-jährigen Rentner aus Wulsdorf. Bevor die Summe ausgezahlt werden könne, behauptete der Anrufer, müsse aber zunächst eine Gebühr von 1000 Euro überwiesen werden. Das kam dem Senior offenbar verdächtig vor. Er stellte dem Täter immer mehr gezielte Fragen, bis der Betrüger schließlich auflegte. Nach ihm fahndet jetzt die Polizei.

Die Beamten raten generell, sich nie auf irgendwelche Zahlungen im Zusammenhang mit angeblichen Lotteriegewinnen einzulassen. Auch sollten vor allem ältere Menschen darauf achten, Fremden weder am Telefon noch an der Haustür Informationen über Adressen, Kontostände, Bankleitzahlen oder Kreditkartennummern zu geben. Die Polizei berät bei Fragen.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.