• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Fisch an Gurkenbierschaumsuppe

28.08.2018

Bremerhaven Während beim Bierfest wegen des schlechten Wetters weniger Gerstensaft aus den Zapfhähnen in die Gläser floss, als erhofft, fand im nahen Seefischkochstudio eine kulinarische Premiere den gewünschten Erfolg. Chefkoch Ralf Harms und Michael Solms, Organisator des Bierfestes, überraschten staunende Zuschauer mit einer gelungenen Rezeptkombination aus Fisch und Bier. „Glauben Sie mir, das passt wunderbar zusammen“, rief Solms den Gästen zu und Harms präsentierte dazu einen frischen Lachs. Nach der Zubereitung durfte gekostet werden. Und wie zu hören war, soll es ganz stark nach „Meer und Mehr“ geschmeckt haben.

Weniger erfreulich fiel die Bilanz an den Bierständen aus. Der Donnerstag war wohl wegen des Musiksommers noch recht gut. „Dann kam der Freitag und der war für uns wie ein tiefes Loch“, bedauerte der aus Hannover stammende Solms. Viel besser sollte es auch nicht mehr werden. Am Sonnabend fegte ein Gewitterschauer nach dem anderen die Besucher vom Veranstaltungsgelände unter schützende Dächer. Sonntag war das Bierfest vor allem am Nachmittag besser besucht. Doch die fehlenden Umsätze der Vortage konnten nicht wieder aufgeholt werden.

Ob er 2019 mit seinem Bierfest nach Bremerhaven zurückkommt? „Ich kann es noch nicht sagen. Das ist auch stark von unseren Anbietern abhängig. Gedanken machen muss man sich vielleicht über die bislang viertägige Dauer“, überlegte Solms, der die Seestadt ansonsten schätzt.

Heiner Otto
Korrespondent
Redaktion Bremerhaven
Tel:
0471 95154216

Weitere Nachrichten:

Bierfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.