• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

„Seute Deern“ wird größtenteils neu gebaut

16.11.2019

Bremerhaven Bremerhavens Wahrzeichen, der hölzerne Großsegler „Seute Deern“, verschwindet nun doch nicht von der Bildfläche. Überraschend bezahlt der Bund, wie berichtet, 46 Millionen Euro für die marode Bark. Sie soll in den kommenden Monaten zwar zum größten Teil abgewrackt werden, doch entsteht an alter Stelle Zug um Zug die neue „Seute Deern“. Dabei will man Altmaterial aus dem jetzigen Schiff konservieren und wiederverwenden. Ob der Neubau, wie einst großzügig geplant, in einer „gläsernen Werft“ entstehen kann, ist noch unklar.

Die Finanzspritze aus Berlin hat der Bremerhavener SPD-Bundestagsabgeordnete Uwe Schmidt ermöglicht – gemeinsam mit seinem Parteifreund Johannes Kahrs. Der Hamburger Finanzpolitiker ist Obmann im Haushaltsausschuss, gilt als versierter Experte. In Bremerhaven hielt Schmidt seine Bemühungen geheim. Umso größer war am Donnerstag die Überraschung, als die Nachricht aus der Bundeshauptstadt die Runde machte.

Geld stellt der Bund aber nicht nur für die „Seute Deern“ und für die Neugestaltung des Areals rund um den Alten Hafen zur Verfügung, weitere 1,1 Millionen Euro sind für die Sanierung des Feuerschiffs „Elbe III“ vorgesehen. Es ist ebenfalls in einem schlechten Zustand.

„Das war Rettung in letzter Sekunde. Der beharrliche Einsatz in Berlin hat sich gelohnt. Für die „Seute Deern“ war es bereits 5 nach 12“, erklärte Schmidt. Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) dankte dem Abgeordneten ausdrücklich.

Derweil fallen die Reaktionen in der Bremerhavener Bevölkerung unterschiedlich aus. Die Freunde der „Seute Deern“ sind glücklich über die neueste Entwicklung. Andere Bürger glauben, dass es unsinnig ist, 46 Millionen Euro in einen Neubau zu stecken.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.