• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Großer Ansturm auf volle Grünkohl-Pötte

14.01.2015

Bremerhaven Zweistellige Temperaturen und böiger Wind aus Nordwest – richtiges Grünkohl-Wetter sieht eigentlich anders aus. Dennoch bildete sich auf dem Geestemünder Wochenmarkt schnell eine lange Schlange vor einem Stand, der dort nur einmal im Jahr steht – immer dann, wenn Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken (SPD) das leckere Wintergemüse portionsweise für einen guten Zweck verkauft. Unterstützt wurde Beneken diesmal von Bremerhavens Sozialstadtrat Klaus Rosche (SPD) und Marktmeister Ralf Eidner.

Für die Kohleinlagen aus Fleisch sorgten auf dem Wochenmarkt einmal mehr die dort regelmäßig verkaufenden Schlachter aus Bremerhaven und umzu. Das Interesse an ihrem Grünkohl war so groß, dass die drei Amateur-Verkäufer bei den Bestellungen kaum hinterher kamen.

Am Ende klingelten rund 2000 Euro in der Kasse – Geld, das für den Fond „Kinderfreundliches Bremerhaven vorgesehen ist. Nächstes Jahr soll die Kohlaktion wiederholt werden.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.