• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Bremerhaven

Maffay und Lindenberg machten mit

18.12.2015

Bremerhaven /Bremen Sie haben alle unterschrieben: Peter Maffay, Udo Lindenberg, Campino von den Toten Hosen und Roger Hodgson von Supertramp. Die Künstler ließen ihr Autogramm auf einer Akustikgitarre des Radiosenders Bremen Eins zurück. Nun hat Radio Bremen das wertvolle Musikinstrument im Programm von Bremen Eins versteigert. Geboten werden konnte online und am Telefon. Ergebnis: Die Gitarre mit den Namen der Stars geht an den Rentner Henry Schulze aus Ottersberg (Kreis Verden). Er bezahlt 5100 Euro für das gute Stück. Behalten will er die Gitarre nicht. Er spendet sie einer Jugendeinrichtung, bei der er früher beschäftigt war.

Auch Bremerhaven profitiert von der Gitarrenversteigerung. Die Hälfte des erzielten Erlöses, 2550 Euro, geht als Zuschuss an den Verein Pro Musica. Er fördert seit 1994 Musik und Musiker in und um Bremerhaven.

Unterstützt wird von dem Geld, das zur anderen Hälfte nach Bremen fließt, auch die Band „Female Solutions“ des Bremerhavener Schulzentrums Carl von Ossietzky.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.