• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Bürgerfelde

Pfeilschnell auf Kritik reagiert

14.07.2018

Bürgerfelde Doppelt hält besser: Nach dieser Devise hat die Stadt geradezu pfeilschnell auf den Hinweis einer NWZ-Leserin gehandelt. Der ging es – wie berichtet – um die Einmündung der Feldstraße in die Alexanderstraße. Der Radweg ist an dieser Stelle rot gefärbt und mit weißen Pfeilen sowohl stadteinwärts als auch stadtauswärts markiert. Bis dahin darf der Radweg also in beide Richtungen befahren werden. Zwei Meter stadteinwärts ist damit Schluss, was ein Fahrrad-Verbotsschild auch anzeigt.

„Leider sehen viele Fahrradfahrer nur den weißen Pfeil geradeaus, also scheint es für Radfahrer geradeaus erlaubt zu sein. Der weiße Pfeil stadteinwärts müsste meiner Meinung nach dringend geändert werden und in die Feldstraße zeigen“, meinte die Leserin, die nicht namentlich genannt werden wollte. Auf diese Kritik hat die Stadt reagiert. Nun zeigt der eine Pfeil nicht mehr geradeaus in Richtung Innenstadt, sondern nach links in Feldstraße.

„Ganz dilettantisch ist dieser Versuch, die Radfahrer davon abzuhalten, geradeaus weiter zu fahren“, findet NWZ-Leser Hans Herzig. Abgesehen davon sei die Alexanderstraße stadtauswärts, zwischen Bürgerfelder Straße und Feldstraße für Radfahrer eine einzige Holperstrecke und Buckelpiste, kritisiert er. Und er findet es „ganz ungünstig, dass der Gegenverkehr direkt hinter den Gleisen endet und nicht die Möglichkeit anbietet, die Straßenseite der Alexanderstraße ohne Gefahr zu wechseln“. Man werde immer versuchen, die Fahrbahnseite zu wechseln, spätestens bei der nächsten Druckampel. Herzigs Vorschlag: „Deshalb wäre es schön, wenn die Stadt hier Abhilfe schaffen würde, mit einer Verlängerung des beidseitigen Radweges bis zur Bürgerfelder Straße (stadteinwärts). Dann könnten die Radfahrer die Alexanderstraße an der Ampel-Kreuzung gefahrlos überqueren.

Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.