• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Wegen der Umstellung auf E-Autos
VW-Emden sucht 1500 neue Mitarbeiter

NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Brandschutz: Bisheriger „Vize“ soll aufsteigen

01.10.2014

Eckwarden Wilfried Schröder, bislang stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Eckwarden, soll zum neuen Leiter der Ortswehr aufsteigen. Für dessen „Beförderung“ votierten die Teilnehmer einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Eckwarder Wehr am Montagabend im Feuerwehrhaus einstimmig.

Die Wahl war erforderlich geworden, weil der bisherige Ortsbrandmeister Frank Linneweber nach 21-jähriger Tätigkeit an der Spitze der Feuerwehr Eckwarden zu Butjadingens neuem Gemeindebrandmeister aufgestiegen ist.

Der 45-jährige Fluggerätemechaniker Wilfried Schröder war in den vergangenen 13 Jahren Vize-Chef der Ortswehr an der Seite von Frank Linneweber. Bereits 1980 war Wilfried Schröder in die Jugendfeuerwehr eingetreten und über die Stationen Jugendwart und Gruppenführer bis an die Spitze der Wehr auf gestiegen. Folgt der Butjadinger Gemeinderat in seiner Sitzung am 16. Oktober dem Vorschlag, wird Wilfried Schröder der neue Chef der 21 aktiven Brandretter, der elf Mitglieder der Jugendwehr und der fünf Alterskameraden.

Für das dadurch frei werdende Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters schlugen die Anwesenden Christian Herter vor. Er ist derzeit Gruppenführer und Jugendwart in Eckwarden sowie Butjadingens Gemeindejugendfeuerwehrwart. In die Feuerwehr trat der 50-jährige Chemiefacharbeiter 1975 ein. Wenn der Gemeinderat auch ihn bestätigt, wird er für sechs Jahre zum Ehrenbeamten der Gemeinde ernannt.

Der scheidende Ortsbrandmeister und neue Gemeindebrandmeister freute sich, dass die Leitung der Wehr in so erfahrene Hände gehe. Vor der Wahl hatte Frank Linneweber allen gedankt, die ihn in den 21 Jahren an der Feuerwehrspitze unterstützt hatten. „Es waren intensive Jahre. Aber es hat auch Spaß gemacht. Die Zusammenarbeit mit euch war vorbildlich“, so Frank Linneweber.

In den vergangenen Jahren sei sehr viel erreicht worden: der Generationswechsel sei bewältigt worden und große Veränderungen wie das neue Löschfahrzeug und der Fahrzeughallenanbau seien umgesetzt worden. Für die Zukunft sei vor allem die Mitgliederwerbung wichtig, so Frank Linneweber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.