NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Klimaurlaub: „Das Reizklima der Nordsee wirkt für uns befreiend“

03.05.2012

FEDDERWARDERSIEL „Das Reizklima hier an der Nordsee wirkt befreiend für uns Betroffenen. Es löst den Schleim etwas und wirkt wie eine Inhalation“, erzählte Thomas Täger. Er ist an Mukoviszidose erkrankt und Mitglied der CF-Selbsthilfegruppe Osnabrück. Die weihte jetzt mit einem kleinen Festakt ihr neues „Niemeyer-Loose-Haus“ in Fedderwardersiel ein.

Mukoviszidose, auch Cystische Fibrose (CF) genannt, ist die häufigste vererbbare und angeborene Stoffwechselkrankheit. Ein zäher Schleim verklebt die Lunge und die Bauchspeicheldrüse, die Organe verlieren ihre Funktionstüchtigkeit. Die Patienten plagen sich mit dauerndem Husten, chronischen Lungenentzündungen, Atemnot und Verdauungsstörungen. Ansteckend ist die Krankheit nicht, doch leider auch bis heute nicht heilbar. Doch während die Erkrankten früher häufig noch im Jugendalter verstarben, sieht die Prognose mit einer rechtzeitigen Diagnose und einer konsequenten Therapie heute viel besser aus.

Im „Niemeyer-Loose-Haus“, das den Namen zweier Stifter trägt, die dem Selbsthilfeverein beträchtliche Erbschaften hinterließen, können an Mukoviszidose erkrankte Patienten nun einen Klimaurlaub an der Nordsee verbringen. Darüber freuen sich die Mitglieder der CF-Selbsthilfegruppe Osnabrück.

Die Doppelhaushälfte mit einer Wohnfläche von 130 Quadratmetern bietet bis zu acht Schlafmöglichkeiten, eine voll ausgestattete Küche und Badezimmer. Das Vorrecht beim Mieten der Ferienwohnung haben die Mitglieder der CF-Selbsthilfegruppe Osnabrück. In den Ferienzeiten und an langen Wochenenden mit Brückentagen von Niedersachsen ist das Haus außerdem für Mitglieder mit schulpflichtigen Kindern reserviert. Immer zu Jahresanfang kann für das laufende Kalenderjahr reserviert werden.

Den Traum, ein Haus oder eine Wohnung am Meer zu kaufen, hegten die Mitglieder bereits fünfzehn Jahre lang. Schon im März 2001 wurde der Beschluss gefasst und auch eine Rücklage wurde gebildet. Im Jahr 2010 erhielt der Verein dann noch zwei Erbschaften, so dass 2011 die Doppelhaushälfte in Fedderwardersiel gekauft werden konnte.

Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten, die Hans-Martin Lischke beaufsichtigte, fand nun die Einweihungsfeier statt. Bei Grillwurst, Kaffee und Kuchen freuten sich die Mitglieder, die zur Einweihung anreisten, über das neue Haus. Dem Verein gehören derzeit 70 Familien an, wobei in 30 von ihnen erkrankte Familienmitglieder sind.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.