• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

PARTEIPOLITIK: Die CDU bündelt ihre Kräfte

19.01.2006

STOLLHAMM STOLLHAMM - Als nicht ganz so große Partei hat die FDP in Butjadingen keine Ortsverbände, sondern nur einen Gemeindeverband. Was die Butjadinger SPD bereits im Juli 2004 vollzogen hat, nämlich aus drei Ortsvereinen einen für die ganze Gemeinde zu bilden, das hat jetzt auch die CDU mit ihren drei Ortsverbänden gemacht und so ihre Kräfte gebündelt.

Einstimmig stimmten im „Huus an‘n Siel“ in Stollhamm die anwesenden rund 25 CDU-Mitglieder für die Fusion der drei CDU-Ortsverbände Burhave, Stollhamm und Langwarden zum neuen CDU-Gemeindeverband Butjadingen. Die CDU hat in Butjadingen zurzeit insgesamt etwa 90 Mitglieder.

Ebenfalls einmütig beschloss die Versammlung, den Monatsbeitrag moderat auf fünf Euro für jedes Mitglied anzupassen und einheitlich das Bankeinzugsverfahren einzuführen. Bisher schwankten die Beiträge zwischen 1,5 und fünf Euro und waren seit Jahren nicht mehr angepasst worden.

Zur Deckung der kalkulierten Kosten für die Parteiarbeit und den Wahlkampf zur Kommunalwahl im September hätte der Beitrag auf mindestens sechs Euro angehoben werden müssen. Die Butjadinger CDU will versuchen, das fehlende Geld durch Spenden und Mitgliederzuwachs zusammen zu bekommen.

Den bisherigen Butjadinger CDU-Dachverband führten Klaus Francksen aus Großfedderwarden und Stephan Siefken aus Stollhamm.

Im Anschluss an den einmütigen Fusionsbeschluss wählte die Versammlung ebenfalls einmütig Klaus Francksen zum 1. Vorsitzenden des neuen CDU-Gemeindeverbandes und Stephan Siefken zum 2. Vorsitzenden. Auch die weiteren Wahlentscheidungen fielen einstimmig. Peter Donat aus Burhave und Meent Bruncken aus Ruhwarden wurden stellvertretende Vorsitzende.

Kassenführer: Thomas Martinsen und Wolfgang Stolle. Schriftführer: Rainer Boedecker und Dr. Horst Bahn.

Zum besseren Zusammenwachsen der bisher selbstständingen drei Ortsverbände wurde eine ganze Reihe Beisitzer gewählt: Heinz Arendt, Reinhard Evers, Dieter Brandt, Harald Grabhorn, Annegret Hirsch, Ralph Krümpelmann, Anton Günter Reumann, Matthias Schmitz, Kai Stührenberg, Helena Tantzen, Wilfried von Aswegen.

Klaus Francksen hatte vor der Fusionsentscheidung darauf hingewiesen, dass der Burhaver Ortsverband zuletzt ruhend war, die CDU aber in ganz Butjadingen leistungsfähiger sein wolle. „Wir haben ein gutes Miteinander in der Gemeinderatsfraktion und in den Vorständen der drei Ortsverbände und des Dachverbandes.“ Noch wichtiger als die Fusion sei eine vernünftige finanzielle Grundlage.

CDU-Landtagsabgeordneter Björn Thümler berichtete, er habe im Jahre 1996 die Fusionsversammlung in Ovelgönne miterlebt. Die Bündelung der Kräfte habe sich dort gut entwickelt. Auch in seiner Heimatgemeinde Berne trete die CDU geschlossener in nur einem Verband auf – mit 160 Mitgliedern.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.