• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Mit Verspätung und Rückenwind gestartet

04.05.2016

Waddens Mit dem grandiosen 6:2-Sieg ihres Bremer Fußball-Bundesligisten über den VfB Stuttgart im Rücken starteten am Dienstagmorgen acht Waddenser Werder-Buben per Fahrrad in Richtung Köln. Dort wollen sie am Sonnabend, 7. März, ankommen, um im Rheinenergie-Stadion ihren SV Werder Bremen im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln zu unterstützen.

Diesmal dabei sind „Nüvigator“ Dirk Warns, „Schäfer“ Harald Nordmann, „Doppelfeder“ Ralf Menzel, „Sohlenverkäufer“ Jörg Fasting, „Hühnerschrecker“ Rüdiger Kronschnabel, „Biobauer“ Hergen Stoffers, „Bergkönig“ Uwe Behrmann und „Bogen-Heiko“ Heiko von Atens. „Initiator“ Olaf Gensch wird erst am Freitag dazustoßen.

Weil das Werder-Spiel gegen Stuttgart am Montagabend aufgrund des wichtigen Sieges für die Werder-Buben in der heimischen Waddenser (Fernseh)Arena in die „Verlängerung“ ging, verzögerte sich deren Abfahrt am Dienstagmorgen um gut 30 Minuten. Zu siebt ging es bei leichtem Nieselregel los in Richtung Kirchhammelwarden. Dort wurde bei Jörg Fasting gefrühstückt.

Nach dem allmorgendlichen Kreis, diesmal mit einer kurzen Ansprache von Olaf Gensch, begaben sich die Werder-Buben auf die erste Etappe. Die führte über 96 Kilometer nach Cloppenburg. Um 18 Uhr – nach gut sechs Stunden – war das Ziel erreicht.

„Das Wetter besserte sich. Aber im Südoldenburgischen hatten wir erheblich mit Gegenwind zu kämpfen“, berichtete Dirk Warns. Das habe viel Schweiß gekostet. „Schweiß ist aber eine Schwäche, die den Körper verlässt“, so eine Weisheit des „Nüvigators“.

Die zweite Etappe führt die Waddenser Werder-Buben an diesem Mittwoch über 111 Kilometer nach Nordhorn. Von dort geht es am Himmelfahrtstag weiter über 99 Kilometer nach Bocholt. Am Freitag, 6. Mai, soll Düsseldorf (85 Kilometer) das Ziel sein. Zum Rheinenergie-Stadion in Köln sind es am Sonnabend dann nur noch 50 Kilometer.

Für die Werder-Fans aus Waddens und Umgebung ist es bereits die neunte Fahrradtour zu einem Spiel ihres Klubs. Dafür haben sie bislang 19 184 Kilometer zurückgelegt. Die bisherigen Ziele waren Bremen (zweimal), Hamburg, Wolfsburg, Gelsenkirchen (Schalke), Leverkusen, München und Dortmund.

Die Rückkehr aus Köln hoffen die Werder-Buben auch mit drei Punkten im Gepäck antreten zu können, damit der Abstieg nur noch beim Radfahren ein Thema sein wird.


Mehr Informationen unter   www.werder-tours.de 
Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.