• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Wenn die Tochter das Elternhaus verlässt

26.09.2019

Waddens „Eltern-Zartbitter“ bietet die hochdeutsche Theatergruppe im Oktober in der Gaststätte „De Butjenter“ in Waddens. Die Komödie in drei Akten von Bernd Spehling beschäftigt sich mit der Frage: Was bleibt, wenn die Tochter auszieht? – Erdnussflips in der Sofaritze? Ein Pizzarest unter dem Bett? Ein Kopfhörer auf der Waschmaschine?

Die Aufführungen

Premiere, Samstag, 5.Oktober, 19.30 Uhr, anschließend Tanz mit Musik von DJ Rudolf Diers (Kleine Karte nach dem Theater). Der Eintritt zur Premiere kostet im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.

Abendaufführungen ohne/mit Buffet: Freitag, 11. Oktober, Freitag, 18. Oktober. Das Buffet ist ab 18 Uhr eröffnet. Die Theatervorstellung beginnt um 19.30 Uhr. Mit Abendbuffet kostet der Eintritt 21,50 Euro, nur Theater kostet 8 Euro.

Theaterkaffee: Sonntag, 13. Oktober. Die Kaffeetafel beginnt um 14 Uhr, die Theatervorstellung startet um 15 Uhr. Mit Kaffeetafel kostet der Eintritt 13 Euro. Wer nur die Theatervorstellung besucht, zahlt 8 Euro.

Theaterfrühstück: Sonntag, 20. Oktober. Das Frühstück beginnt um 9.30 Uhr. Die Theatervorstellung beginnt um 11 Uhr. Mit Frühstücksbuffet 21,50 Euro Eintritt, nur Theater kostet 8 Euro.

Karten gibt’s im Vorverkauf im „De Butjenter“ Waddens unter 04733/1634.

Eines ist sicher: Rieke und Rufus Sögel, die Eltern von Palina, haben nach dem Auszug ihrer Tochter ab jetzt viel Zeit füreinander. Aber was sollen sie mit dieser Zeit anfangen? Während Sandy, Riekes alleinstehende Freundin, vor Ideen sprüht, hadert Rufus damit, dass er in diesen Ideen nicht vorkommt, verrät die Theatergruppe vorab.

Als schließlich die eigens beauftragte Agentur „Eltern-Zartbitter“ anrückt, wird schnell klar: Die Eheleute Sögel sind längst zu einer lustigen Elternbaustelle geworden, heißt es weiter in der Ankündigung. Auf der Bühne stehen: Philip von Loeper als Rufus Sögel, Ehemann und Vater mit eigenem Wasserball-Kalender; Bianca Poustourlis als Rieke Sögel, Ehefrau von Rufus, mit der nötigen Stärke für die neue Situation – Solange genug Rotwein im Haus ist. Tochter Palina Sögel wird von Sofia Poustourlis gespielt, die soeben das Tor zur Welt entdeckt hat. Kristin Warns verkörpert Sandra (Sandy), eine Freundin von Rieke Sögel. Sandy ist zweimalige Siegerin des Limbo-Dance-Wettbewerbs im Tanzcafé „Fuchsteufel“.

Lasse Malle spielt Palmatius Paldar (genannt „Pommes“). Er ist ein Freund von Rufus, mit viel Zeit für die gedankliche Reife, denn er steht am Farbmischgerät im Baumarkt, heißt es in der Rollenbeschreibung. Hartmut Kühne verkörpert Shanayo Meier. Er ist Key Account-Manager der Agentur „Eltern-Zartbitter“. Maurice Meinköhn steht als Heiko Wild-Pekimper auf der Bühne. Er ist Customer-Service-Manager der Agentur „Eltern-Zartbitter“. Frederik Neehuis spielt Rodrigez, einen Kolumbianischen Masseur mit diversen Qualifikationen – Die Nachweise folgen.

Regie führt Doreen Meinköhn. Als Souffleuse fungiert Lena Beermann. Für den Bühnenbau zeichnet Hans-Georg Schröder verantwortlich. Für Ton und Licht sorgt Nico Micheel. In der Maske arbeiten Ina Bruns und Angela Petz.

Merle Ullrich Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2202
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.