• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Frühling: Markt im Garten Eden ein Paradies für Hobbygärtner

30.04.2018

Waddens Im Garten Eden fand wieder ein reger Kauf- und Tauschhandel statt. Der beliebte Stauden- und Pflanzenmarkt zog erneut viele Besucher an – zur Freude des Organisationsteams um Susanne Hübler, Ursel und Ingo Schmidt und Angelika Richter: „Heute ist hier richtig was los“. Viele Hobbygärtner strömten bereits kurz nach der Eröffnung herbei und zogen schwerbepackt mit Körben und Kisten voller Stauden, Kräutern, Gehölzen, vorgezogenen Pflanzen oder auch Gartenschmuck von dannen.

Bei Evelyn Pargmann-Hantke aus Schweieraltendeich gab es bepflanzte Körbe und Töpfe mit blühendem Frühlingsschmuck. Die Besucher konnten aus zahlreichen Staudengewächsen wie Phlox, Storchenschnabel oder Glockenblume wählen.

Auch Christa Bahlmann aus Nordenham hatte in ihrem 4000 Quadratmeter großen Garten „gewildert“: „Bei mir fallen immer viele Pflanzen an, die ich weitergeben kann“, sagte sie.

Bei Anne Allmers gab es Wickensamen und vorgezogene Wicken, aus denen sich im Sommer stark duftende und fleißig rankende Blumenschönheiten entwickeln. Ihre große Leidenschaft gilt historischen Rosen. Anne Allmers hatte einige selbstgezogene Stöcke mitgebracht und verkaufte diese mit einer Gebrauchsanleitung: „Gießen sie jetzt mit Schachtelhalmbrühe, das macht die Rosen widerstandsfähig gegen Schädlinge und Mehltau“, sagte sie. Den Verkaufserlös spendet sie in jedem Jahr dem Kinderschutzbund.

Eine Neuigkeit verkündete Julia Adrian. Ihre vierjährige Tochter Emma besucht den Waddenser Kindergarten. Auf dem Beet der Kinder im Garten Eden wurde nun eine Bienenfutterweide angelegt, damit die fleißigen Honigsammler Nahrung finden: „So wird es im Garten Eden noch bunter und fröhlicher“, freute sich Julia Adrian. Sie plant, wenn die kleine Wiese blüht, dort ein Bienenfest für die Kinder zu veranstalten.

Auch bei Ursel Schmidt aus Waddens konnten die Gartenliebhaber ihre Gewächse gegen eine Spende mit nach Hause nehmen. Der Erlös des Pflanzen- und Staudenmarktes bleibt im Dorf, davon wird der Garten Eden in Stand halten.

Auch die Kaffeekasse wurde gefüllt, denn auch wer mit Garten und Pflanzen wenig am Hut hat, kam bei einem kleinen Klönschnack bei Kaffee- und Kuchen und Bratwurst auf seinen Kosten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.