• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Butjadingen

Gartenliebhaber: Großer Andrang beim Stauden- und Pflanzenmarkt

06.05.2019

Waddens Im „Garten Eden“ in Waddens zog einmal mehr ein reger Kauf- und Tauschhandel beim beliebten Stauden- und Pflanzenmarkt viele Besucher an. „Unser Markt wird immer größer“, freute sich Susanne Hübler, die Sprecherin der Arbeitsgruppe Garten Eden.

20 Stände waren aufgebaut. Das Wetter zeigte sich zwar von seiner launischen Seite. Es blies ein kühler Wind, aber es blieb trocken. Schließlich hatten die Hobbygärtner keine Hand frei, um einen Regenschirm zu halten. Die Besucher strömten in Scharen zum Ort des Geschehens und zogen schwerbepackt mit Körben und Kisten voller Stauden, Kräutern, Gehölzen, vorgezogenen Pflanzen oder auch Gartenschmuck von dannen.

Bei Heike Simon wurde ebenfalls tüchtig eingekauft. Sie hatte einen ganzen Anhänger voll Pflanzgut mitgebracht. Die Gartenbesitzer erwarben Staudengewächse wie Taglilien, Phlox, Storchenschnabel, große Wiesenraute oder Glockenblume für ein geringes Entgelt.

Auch Christa Bahlmann aus dem Treuenfelder Weg in Nordenham hatte in ihrem 4000 Quadratmeter großen Garten „gewildert“: „Bei mir fallen immer viele Pflanzen an, die ich weitergeben kann“, sagt sie. Sie beteiligt sich regelmäßig an der Aktion der „Offenen Gartenpforte“.

Nebenan verteilte Anne Allmers aus Nordenham Saatgut. Sie ist zudem Spezialistin von historischen Rosen. Anne Allmers hatte einige selbstgezogene Rosenstöcke mitgebracht und verkaufte sie mit einer Pflegeanleitung.

Bei Evelyne Pargmann-Hantke waren die „Kalorienarmen Eisbecher“ schnell vergriffen. Dahinter verbarg sich ein kleiner Zinntopf mit dem Gewächs Hauswurz. Auch Freunde würziger Küchenkräuter wurden bei ihr fündig. Beliebt waren die verschiedenen Minzsorten, wie Erdbeer- oder Schokominze. Die Rezepte, was sich daraus Schmackhaftes zaubern lässt, gab es gleich dazu.

Wie wäre es mit einem leckeren Minz-Likör? Dazu gießt man 300 Gramm Minzblätter mit kochendem Wasser auf und gibt nach dem Abkühlen einen Liter 90-prozentigen Weingeist hinzu. Nach Zugabe von 500 Gramm Zucker lässt man das Ganze eine Woche ziehen und darf sich nach dem Filtern der hochprozentigen Flüssigkeit mit Schoko-Minz-Likör zuprosten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.