• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Debatte um späteren Start des Semesters

02.04.2020

Berlin /Oldenburg Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, hat sich für eine Verschiebung des Sommersemesters ausgesprochen. „Wir sollten den Beginn des Sommersemesters nach hinten schieben und deutschlandweit später starten – natürlich nur, wenn der Shutdown bis dahin aufgehoben ist“, sagte Alt dem „Handelsblatt“. „Danach organisieren wir eine möglichst komplette Vorlesungszeit, die später als üblich endet. Das Wintersemester würde dann ebenfalls etwas zeitversetzt, beispielsweise ab 1. oder 15. November, beginnen.“

Der Vorschlag des HRK-Präsidenten lasse „viele Fragen offen“, sagt Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, Präsident der Uni Oldenburg. Die Universität sehe sich in der Verantwortung, den Studierenden zeitnah eine verlässliche Perspektive zu bieten. „Das heißt konkret, dass wir mit unserem Lehrbetrieb des Sommersemesters am 20. April starten“, sagt Piper. Die Präsenzlehre werde so umfänglich wie möglich durch Online-Formate ersetzt. „Wo dies keine Option ist, sollen praktische Arbeiten bis zum Ende des Wintersemesters nachgeholt werden können. Auch Blockpraktika in der vorlesungsfreien Zeit sind eine denkbare Möglichkeit.“

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.