• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Auslandserfahrung mal drei im Studium

19.12.2018

Groningen Keine Frage, Auslandserfahrung macht sich gut im Lebenslauf. Aber wie bekomme ich sie? Über ein Praktikum oder ein Semester im Ausland oder vielleicht ein ganzes Studium? Für die Kombination dieser drei Möglichkeiten haben sich Max Doering aus Oldenburg, Ann-Kathrin Herzog aus der Nähe von Vechta und Gesa Kracke aus Bruchhausen-Vilsen bei Bremen entschieden. Sie studieren Internationale Betriebswirtschaft an der Hanze University of Applied Sciences in Groningen.

Auch wenn Groningen nicht weit von ihren Heimatorten entfernt ist und es sich aufgrund der vielen deutschen Studierenden nicht wirklich wie Ausland anfühle, so Ann-Kathrin Herzog, gebe es doch einige Unterschiede zum Leben und Studieren in Deutschland. So sprechen etwa die Studenten eigentlich alle Dozenten mit Vornamen an. „In den Niederlanden ist alles ein wenig entspannter und ich habe das Gefühl, dass die Menschen hier wesentlich aufgeschlossener sind“, sagt Max Doering. Dazu tragen in Groningen wohl auch die vielen Studierenden aus allen Teilen der Erde bei.

Auf wirkliche Internationalität achten auch die Dozenten bei der Zusammenstellung der Arbeitsgruppen. „Mit kulturell unterschiedlichen Charakteren zusammenzuarbeiten, ist auch im siebten Semester noch eine große Herausforderung“, findet Max Doering. Diese Einschätzung teilt Ann-Kathrin Herzog, allerdings lerne man so auch mit kulturellen Unterschieden umzugehen. „Ich habe dabei auch viel über meine eigene Kultur gelernt. Die Deutschen schätzen häufig das Gewohnte und stehen Neuem eher zurückhaltend gegenüber. In einer rein deutschen Arbeitsgruppe stellt man sich kurz vor, dann werden die Aufgaben verteilt und zwei Wochen später trifft man sich wieder. Spanier oder Mexikaner hingegen unternehmen erstmal etwas zusammen. Sie gehen zum Beispiel Essen. Anfangs war ich auch vor allem auf die Arbeit fokussiert. Inzwischen finde ich, dass man besser zusammenarbeitet, wenn man sich auch persönlich kennt.“

Der Studiengang Internationale Betriebswirtschaft beinhaltet ein Auslandssemester und ein Praktikum im Ausland – beides verpflichtend. Außerdem wird er entweder komplett oder zum Teil auf Englisch unterrichtet. „Ich war vor Studienbeginn im Englischen noch nicht so sicher. Deshalb passte es für mich sehr gut, dass ich das erste Jahr auf Deutsch studieren konnte“, berichtet Gesa Kracke. „Im zweiten Jahr wurden ein Teil der Veranstaltungen auf Englisch gehalten. Das dritte Jahr habe ich in Mexiko verbracht, wo ich meine Spanischkenntnisse sehr verbessern konnte. Die Vorlesungen und Seminare im vierten Studienjahr finden alle auf Englisch statt.“

Positiv hebt Gesa Kracke auch das verpflichtende Auslandsjahr hervor: „Ich finde es toll, dass jeder die Chance hat, Auslandserfahrungen zu sammeln. Die Hanze ermöglicht das auch wirklich jedem. Durch das Praktikum kann man nach dem Bachelorabschluss auch direkt praktische Erfahrung vorweisen.“

„Ich bin durch das Auslandssemester in Hongkong entspannter geworden. Ich weiß jetzt, dass ich schon irgendwie durchkomme, egal wohin es mich verschlägt“, sagt Ann-Kathrin Herzog. „Als ich nach Hongkong geflogen bin, hatte ich regelrecht Panik. Ich wusste nur grob wie ich zum Campus komme, kannte ja aber niemand und wusste, dass man außerhalb der Uni mit Englisch nicht weit kommt. Beim Einkaufen habe ich zum Beispiel auf das Gewünschte gezeigt und gehofft, dass der Preis aufgeschrieben wird. Das war nicht einfach, aber es ging. Als ich direkt von Hongkong zu meinem Praktikum nach Mexiko geflogen bin, war ich schon ziemlich gelassen.“

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.