• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Campus

Jade-Hochschule: Neuen Hörsaal eingeweiht

24.02.2012

WILHELMSHAVEN Ein mit 190 Sitzplätzen ausgestatteter neuer Hörsaal ist am Donnerstag im Hauptgebäude der Jade Hochschule vom für die Liegenschaften zuständigen Vizepräsidenten Dr. Walter Kühme und dem Leiter des Staatlichen Baumanagements Ems-Weser, Friedhelm Seier, offiziell seiner Bestimmung übergeben worden.

Der für 610 000 Euro geschaffene Raum mit einer Reihe von inneren technischen Qualitäten sei, so Seier, „ein Mosaikstück im Bauprogramm der letzten drei Jahre, mit dem die Hochschule zukunftssicher gemacht wurde“. Insgesamt habe man in dieser Zeit 7,15 Millionen Euro investiert. Seier: „Das hat den Standort erheblich aufgewertet.“

Nach noch ausstehenden kleineren Restarbeiten werde spätestens zum kommenden Wintersemester wieder Ruhe einkehren. In der Vergangenheit hatte parallel zu den Bauarbeiten der Studienbetrieb weitergehen müssen, was insbesondere während der Umsetzung der Brandschutzmaßnahmen – dafür gab es 2 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II – mehr als eine Herausforderung war.

Gesamtkonzept

Der jetzt eingeweihte Hörsaal gehört nach den Worten des hauptamtlichen Vizepräsidenten Kühme zum Gesamtkonzept einer rund 4000 Quadratmeter umfassenden Flächennachnutzung. Allein dafür waren fast fünf Millionen Euro aufzubringen. Der dem Fachbereich Wirtschaft zugeordnete Hörsaal wurde einer ehemaligen Maschinenhalle abgerungen. Der Trend zu kleineren elektrischen Maschinen habe es ermöglicht, diese an anderer Stelle auf kleinerem Raum unterzubringen. „In Zeiten des Hochschulpakts 2020 brauchen wir mehr Kapazitäten“, verwies Kühme auf die Verpflichtung, eine größere Zahl von Studierenden auszubilden.

Seier erinnerte an die 2004 erfolgte Fertigstellung des Labor-Ostgebäudes der Hochschule, deren Bezug den Ausgangspunkt für die Nachnutzung und Umgestaltung der freigewordenen Räumlichkeiten markierte. In den einzelnen Gebäuden entstanden Dutzende neuer Büro-, Seminar- und Laborräume, unter anderem auch ein Tonstudio für den Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus.

Studiengebühren

Eine knappe halbe Million Euro floss in die Innenhofüberdachung, erneuerte Nassräume und eine Behindertenrampe. Teilweise dienten auch die Studiengebühren der Studierenden der Verbesserung der Bedingungen.

Insgesamt waren 61 Firmen an den Baumaßnahmen unter Regie des Staatlichen Baumanagements beteiligt. Die gute Zusammenarbeit unter allen Mitwirkenden würdigte nicht nur dessen Chef Friedhelm Seier sondern ebenfalls Architekt Johann Boner, Varel, der mit seinem Team für die Gestaltung des Gesamtpakets zuständig war.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.